Hörspiele und Hörbücher für Kinder: Geschichten, die die Welt erklären

0

Hörbücher und Hörspiele für Kinder erleben einen wahren Boom. Die meisten Kinder haben inzwischen eine kleine Sammlung eigener Hörspiele, die sie auch abends zum Einschlafen hören. Dabei können Hörspiele Bücher aber nicht ersetzen.

Hörspiele und Hörbücher für Kinder: Vorteilhaft und unverzichtbar

Heutige Eltern sind nicht selten gestresst. Abends noch eine halbe Stunde lang lesen, bis das Kind endlich einschlafen kann? Das ist vielfach nicht möglich. Auch im Laufe des Tages haben viele Eltern zu wenig Zeit, um den Kindern etwas vorzulesen. Hörspiele für Kinder sind daher die beste Möglichkeit, um den Kleinen dennoch die Möglichkeit zu geben, „in Sprache zu baden“, wie es Sprach- und Entwicklungsforscher gern nennen. Die Kinder lernen eine Sprache umso besser, je häufiger sie mit ihr zu tun haben.

Die Erzählungen des Hörspiels sind dabei besonders vorteilhaft, denn dort wird mit verstellten Stimmen gelesen, wodurch die kindliche Fantasie nicht nur durch den Inhalt der Worte angeregt wird. Auch größere Kinder lieben Hörspiele und lassen sich gern von diesen in den Schlaf begleiten.

Dabei ist die Produktvielfalt inzwischen so groß, dass sowohl für die Kleinsten als auch für die Größeren wirklich empfehlenswerte Hörspiele und Hörbücher erhältlich sind, wie beispielsweise die Hörbücher der „Die Drei!!!“, die ich auf Audible gefunden habe.

Kleine Kinder können noch nicht selbst lesen, viele größere Kinder lesen nicht gern. Um ihnen dennoch den Zugang zu wissenswerten Inhalten und zu Sprache zu bieten, sind Hörspiele für Kinder ideal. ( Foto: Adobe Stock - WavebreakMediaMicro )

Kleine Kinder können noch nicht selbst lesen, viele größere Kinder lesen nicht gern. Um ihnen dennoch den Zugang zu wissenswerten Inhalten und zu Sprache zu bieten, sind Hörspiele für Kinder ideal. ( Foto: Adobe Stock – WavebreakMediaMicro )

Die Vorteile guter Hörspiele und Hörbücher

Kleine Kinder können noch nicht selbst lesen, viele größere Kinder lesen nicht gern. Um ihnen dennoch den Zugang zu wissenswerten Inhalten und zu Sprache zu bieten, sind Hörspiele für Kinder ideal. Sie sind zudem eine perfekte Alternative zur Nutzung von Bildschirmmedien, fördern sie doch die Fantasie, Kreativität und das Sprachvermögen deutlich besser.

Es werden keine vorgefertigten Bilder gezeigt, wie es auf dem Bildschirm der Fall wäre. Die Kinder müssen sich selbst Gedanken machen, lassen vor ihrem inneren Auge Figuren entstehen und hauchen diesen Leben ein. Damit lassen sich auch schwierige Themen gut behandeln, sodass Wut, Verlust, Trauer oder auch Konflikte thematisch angegangen werden können. Das Gehörte kann Mut machen oder tröstend wirken, auch die Wertevermittlung ist möglich.

Hörspiele sind für den Spracherwerb wichtig und schon Kinder im Alter von drei bis vier Jahren lernen durch das Zuhören die Bedeutung vieler neuer Wörter kennen. Sogar eine Fremdsprache lässt sich damit vermitteln, gern werden dafür zweisprachig gehaltene Geschichten verwendet, die die Wörter der Fremdsprache mehr oder weniger nebenbei einstreuen und somit unbemerkt den Wortschatz der Kleinen erweitern.

Wichtig ist jedoch eine gute Auswahl der Hörspiele. Sie müssen altersgerecht sein und sollen die Inhalte über eine gut verständliche Sprache vermitteln. Je nach Genre und Zielaltersgruppe sind die Hörspiele anders aufgebaut, wechseln von atmosphärisch-dicht zu locker gesprochenen Worten. Hier haben Hörbücher und Hörspiele sogar einen Vorteil gegenüber dem klassischen Kinder- oder Bilderbuch, das ebenfalls fertige Bilder präsentiert und die Vorstellungen der kleinen Zuhörer damit direkt beeinflusst.

Gute Hörspiele für Kinder sollen spannend, doch nicht schreckenerregend sein. Ein wenig fantastisch dürfen sie jedoch schon werden. (Foto: AdobeStock - Maxi)

Gute Hörspiele für Kinder sollen spannend, doch nicht schreckenerregend sein. Ein wenig fantastisch dürfen sie jedoch schon werden. (Foto: AdobeStock – Maxi)

 

Was sind Hörbücher, was sind Hörspiele für Kinder?

Gern werden beide Begriffe synonym verwendet, doch sie unterscheiden sich in gewissen Punkten. Ein Hörbuch wird von einem Sprecher oder von einer Sprecherin vorgelesen. Er oder sie verwendet verschiedene Stimmlagen, um zu verdeutlichen, welche Figur gerade spricht. Dennoch bleibt es ein einziger Sprecher, der die Geschichte vorträgt. Bei Hörspielen für Kinder hingegen werden verschiedene Sprecher verwendet.

Jede Figur der Geschichte bekommt einen eigenen Sprecher, das macht die Story abwechslungsreicher und das Zuhören noch spannender. Wobei es manche Sprecher auch wirklich gut verstehen, ihre eigene Stimme so zu verstellen, dass sie den Anschein erweckt, hier würden mehrere Personen sprechen.

Gute Hörspiele für Kinder finden: Tipps für Eltern

Der Markt ist voll von Hörspielen für Kinder. Sie werden zu vielen Büchern angeboten und stellen doch mehr oder weniger eine bloße Vorlesung dar. Das Zuhören ist mitunter langweilig und den Kindern wird die Lust auf das Hören weiterer Geschichten rasch genommen.

Dabei ist es egal, ob nun neue Geschichten und alte Klassiker als Hörspiel verfasst werden: Wenn es keinen Spaß macht, zuzuhören, können die Kinder nichts damit anfangen. Im schlimmsten Fall wird ihnen die Lust auf neue Hörspielabenteuer genommen. Eltern sollten daher wissen, worauf sie achten müssen, wenn es um die Auswahl eines guten Hörspiels geht.

Generell ist es wichtig, dass sich Eltern vor dem Kauf eines Hörbuchs oder Hörspiels die Beschreibung der dargestellten Geschichte durchlesen.  (Foto: Adobe Stock - Prostock-studio )

Generell ist es wichtig, dass sich Eltern vor dem Kauf eines Hörbuchs oder Hörspiels die Beschreibung der dargestellten Geschichte durchlesen. (Foto: Adobe Stock – Prostock-studio )

 

So erkennen Eltern gute Hörspiele für Kinder

Generell ist es wichtig, dass sich Eltern vor dem Kauf eines Hörbuchs oder Hörspiels die Beschreibung der dargestellten Geschichte durchlesen. Worum geht es? Ist das Thema für mein Kind geeignet? Kinder hören die Hörspiele oft auch allein, sollen dann aber nicht durch das Gesagte überfordert oder verschreckt werden. Es ist daher empfehlenswert, sich die Hörspiele selbst erst einmal anzuhören, ehe das Kind damit allein gelassen wird. Hat der Nachwuchs Fragen zur Geschichte oder möchte einzelne Wörter erklärt haben, sollten Eltern zudem immer als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Die folgenden Kriterien können dabei helfen, ein geeignetes Hörbuch auszuwählen:

  1. Nachvollziehbare Geschichte

    Schon die Beschreibung klingt hanebüchen? Dann ist die Geschichte nichts für Kinder, die die Zusammenhänge in der Regel verstehen wollen. Die Kleinen wollen sich in die dargestellten Rollen hineinversetzen können und müssen in der Lage sein, die Geschichte zu verstehen. Daher ist auch auf die Altersempfehlungen zu achten.

  2. Stimmen betrachten

    Die Stimmen müssen zu den jeweiligen Rollen passen. Kinder haben ein feines Gespür dafür und empfinden Stimmen schnell als unpassend. Sie stufen eine Geschichte als nicht glaubwürdig ein, wenn die Stimmen nicht zur Rolle und damit nicht zur Geschichte passen. Wichtig ist auch, dass die Stimmen immer unterschiedlich klingen. Sie müssen sich gut voneinander unterscheiden, damit die dargestellten Personen eindeutig zuzuordnen sind.

  3. Klare Strukturen

    Das Geschehen muss leicht verfolgbar sein. Kein Kind mag verworrene Geschichten, die sich durch kunstvolle Wortzusammenstellungen auszeichnen. Die Sprache muss eindeutig und klar verständlich sein, auch die Worte sollten das Kind altersmäßig nicht überfordern.

  4. Spannende Geschichte

    Es muss für Kleinkinder kein Krimi sein, der als Hörspiel gefasst wurde. Vielmehr geht es darum, dass die Geschichte einem roten Faden folgt und nicht wirr durcheinander ist.

  5. Auszeichnungen

    Die AUDITORIX-Fachjury bewertet einmal im Jahr die besten neuen Hörspiele für Kinder. Die als qualitativ besonders hochwertig eingestuft werden, bekommen ein Gütesiegel. Dieses können Eltern bei der Auswahl der Hörspiele heranziehen.

Schon für die Kleinsten gibt es tolle Hörspiele, bei denen nicht nur Geschichten erzählt werden, sondern teilweise auch eine Verbindung aus Geschichte und Bewegung möglich ist. ( Foto: Adobe Stock  -  Krakenimages.com )

Schon für die Kleinsten gibt es tolle Hörspiele, bei denen nicht nur Geschichten erzählt werden, sondern teilweise auch eine Verbindung aus Geschichte und Bewegung möglich ist. ( Foto: Adobe Stock – Krakenimages.com )

 

Beispiele für neue Lieblingshörspiele

Schon für die Kleinsten gibt es tolle Hörspiele, bei denen nicht nur Geschichten erzählt werden, sondern teilweise auch eine Verbindung aus Geschichte und Bewegung möglich ist. Sogenannte Geschichtenlieder laden zum Mitmachen ein. Besonders bekannt ist hier der „Traumzauberbaum“. Weitere empfehlenswerte Hörspiele sind „Die Eule mit der Beule“ und „Bobo Siebenschläfer“.

Größere Kinder haben vielleicht Spaß mit diesen Hörspielen und Hörspielreihen:

  • Die Haferhorde
  • Geschichten von Conni
  • Der Grüffelo
  • Wieso? Weshalb? Warum?
  • GEOlino
  • Leo und die Abenteuermaschine

Natürlich stellt diese Auswahl nur einen winzigen Bruchteil der Hörspiele dar, die für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter erhältlich sind. Tipp: Wenn Eltern Hörbücher für Kinder nach Empfehlung auswählen, sollten sie auch die Empfehlungen der eigenen Kinder berücksichtigen.

Eine kleine Nachbesprechung nach Beendigung des Hörspiels ist sinnvoll, um zu erfahren, ob dem Kind die Geschichte gefallen hat oder ob es Dinge gibt, die weniger gut ankamen. Auf die Meinung der Kinder sollte bei der Auswahl des nächsten Hörspiels unbedingt geachtet werden, denn die Kleinen sind die besten Kritiker.

Ein letzter Tipp: Soll das Hörspiel das abendliche Vorlesen ersetzen, darf die Geschichte nicht zu anspruchsvoll sein. Hier sind Traumreisen eine ideale Möglichkeit, dass sich das Kind entspannen und dennoch einer schönen Geschichte lauschen kann. Ideal ist auch die Kombination aus dem Vorlesen einer eigenen Geschichte und dem Einlegen einer entspannenden CD, sodass der Nachwuchs angenehm in den Schlaf begleitet wird.

Lassen Sie eine Antwort hier