Schulstart: Unsere Tipps für einen erfolgreichen Start ins neue Schuljahr

0

Vielerorts sind die langen Sommerferien schon wieder fast vorüber, was besonders die kleinen Racker ein wenig melancholisch stimmt. Mit der Schulzeit beginnen wieder das Lernen und das frühe ins Bett Gehen – gleichzeitig sehen die Kids aber auch ihre Freunde aufs Neue regelmäßig in der Schule. Mit den richtigen Tipps und der passenden Vorbereitung wird der Start ins neue Schuljahr ein echter Erfolg.

Schreibtisch, Schultasche und Co. vorbereiten

Auf die richtige Vorbereitung kommt es an – das gilt sowohl für die Arbeitsmaterialien als auch für die mentale Einstellung der Kinder. Zum Schulbeginn sollten alle wichtigen Schulutensilien bereits beisammen sein: Neue Hefte, die richtigen Einbände, ein passendes Hausaufgabenheft und ein gefülltes Federmäppchen sind Basics, die den Start
ins Schuljahr für die Kleinen gleich viel angenehmer gestalten. Doch nicht nur das Schreibequipment muss vollständig und vorbereitet sein, sondern auch Schul- und Sporttasche.

Gemeinsam mit Ihrem Nachwuchs können Sie die Taschen ausräumen, alle unwichtigen Dinge aussortieren und wieder ordentlich einräumen. Somit wird einerseits Ordnung in der Tasche geschaffen und die Kids werden gleichzeitig fürs Aufräumen sensibilisiert. Andererseits können die Kinder ganz nebenbei mental auf das kommende Schuljahr vorbereitet werden. Ein guter Start in die Schulzeit hängt nämlich auch maßgeblich von der psychischen Vorbereitung ab.

Kindern die Angst vor der dem Schulstart nehmen, ist sicher sinnvoll.

Kindern die Angst vor der dem Schulstart nehmen, ist sicher sinnvoll. (#01)

Mentale Vorbereitung der Kids

In der Schulzeit ist einiges anders als während der Ferien: Die Kids haben einen geregelten Tagesablauf mit festen Uhrzeiten und Strukturen. Ferner müssen die Kinder wieder ins Lernen hineinkommen, sich in der Schulzeit konzentrieren und auch nach der Schule den Stoff intensivieren und wiederholen. Kurzum: Die Ferien waren eine entspannte Zeit.

Damit den Kindern der Übergang von den Ferien in die Schulzeit nicht zu hart vorkommt, sollten Sie darauf achten, dass die Kids bereits in der letzten Ferienwoche einen sanften Einstieg finden. Regelmäßige Gespräche über die Schule und vor allem positive Ereignisse stimmen Ihren Nachwuchs freudig und gespannt auf die folgende Zeit, in der sie ihre Freunde wieder regelmäßig in der Schule sehen.

Auch Gespräche über Erwartungen und Ziele wirken bei den Kindern motivierend und erleichtert den Einstieg ins neue Schuljahr. Generell sollte den Kids ein positives Bild der Schule vermittelt werden, damit der Start in die Schulzeit wirklich gut gelingt.

Mit ein bisschen Hilfe, gelingt das einschlafen sicher auch dann, wenn man die ganze Ferienzeit über andere Schlafenszeiten hatte

Mit ein bisschen Hilfe, gelingt das einschlafen sicher auch dann, wenn man die ganze Ferienzeit über andere Schlafenszeiten hatte (#02)

Schlafenszeiten wieder anpassen

Wer morgens früh aufstehen muss, der sollte abends rechtzeitig ins Bett, damit er genügend Schlaf bekommt. Während die Kinder in den Ferien noch ausschlafen konnten, ist das nun in der Schulzeit wieder anders: In der Regel beginnt die Schule um acht Uhr, weshalb die Kids bereits früh morgens aufstehen müssen.

Aus diesem Grund sollten auch in der letzten Woche der Ferien die Schlafenszeiten langsam, aber stetig angepasst werden. Ein sanfter Übergang hilft auch hier, dass die Kids den Start in die Schulzeit und das morgendliche Aufstehen besser verkraften und gut erholt in den Tag starten können. Fitte und aufgeweckte Kids lernen schneller, intensiver und besser.

Motivation mit einer Schultüte

Auch wenn die Kids schon älter sind und ihren allerersten Schultag bereits hinter sich haben, ist es eine tolle Motivation, eine Schultüte zu erhalten. Die Zuckertüte muss natürlich nicht ebenso groß ausfallen wie die des ersten Schultags, aber auch eine Schultüte im Miniformat kann Wunder bewirken.

Das symbolische Geschenk lässt sich mit allerlei Nützlichem füllen: Ob Stift, Süßigkeiten oder gesunde Snacks wie Nüsse oder Studentenfutter – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Eine kleine Aufmerksamkeit motiviert den Nachwuchs und ist eine schöne Überraschung am Morgen des ersten Schultags, denn wer freut sich nicht über ein kleines Geschenk?

Nicht nur gesund ,sondern auch lecker, so kann beim Schulstart nichts mehr schiefgehen

Nicht nur gesund ,sondern auch lecker, so kann beim Schulstart nichts mehr schiefgehen (#03)

Gesundes Frühstück und Snacks für zwischendurch

Brainfood lautet das Zauberwort – damit die Kinder im Unterricht alles geben können und das Gehirn und die Konzentration auf vollen Touren laufen, kommt es unter anderem auf die richtige Nahrung an. Das beginnt bereits beim Frühstück: Ein ausgewogener Mix aus Früchten, Vollkornbrot und Müsli gibt den Kindern die Power, die sie während des Tages brauchen.

Damit die Kids auch in der Schule gut versorgt sind, sollte auch das Lunchpaket gesund und vielseitig ausfallen: Brote, Früchte und Gemüsesticks sind eine tolle und gesunde Alternative zur Pizzazunge vom Schulkiosk. Selbstverständlich sollten auch ab und an solche Leckereien erlaubt sein, denn schließlich kommt es auf die Abwechslung an – auch Abwechslung kann motivierend wirken und erleichtert es, den Schulalltag perfekt zu meistern.

Zeitplanung und Unterstützung nach der Schule

Je nach Alter, Leistungsstand und Bedürfnis der Kinder können auch die Zeitplanung und die Betreuung am Nachmittag in der ersten Schulwoche etwas ausführlicher ausfallen. Wer als Elternteil Präsenz zeigt und für die Fragen des Nachwuchses offen ist, motiviert die Kleinen, auch bei den Hausaufgaben vollen Einsatz zu zeigen.

Selbstverständlich brauchen jüngere Kinder eine ausführlichere Betreuung als ältere Kids, die bereits ihre eigenen Strategien haben, um Hausaufgaben zu bearbeiten und den Lernstoff zu intensivieren. Das kommt ganz individuell auf das jeweilige Kind an.

Unterstützung ja, Druck nein

Eltern sollten sich ebenfalls bewusst sein, dass gute Unterstützung auf jeden Fall ein wichtiger Aspekt ist, der die Kids motiviert und für bessere Zensuren sorgt. Dennoch sollten die Kinder nicht übermäßig unter Druck gesetzt werden. Erwachsene neigen besonders in wichtigen Situationen, wie beispielsweise dem Übertritt an eine weiterführende Schule, dazu, zu viel von ihrem Nachwuchs zu verlangen. Die Unterstützung ist immer abhängig von den Bedürfnissen und den individuellen Fähigkeiten eines Kindes:

Während manche Kinder kaum Hilfe beim Erledigen der Hausaufgaben oder beim Intensivieren des Lernstoffs brauchen, hilft es anderen Kids, wenn sie von den Eltern regelmäßig abgefragt werden. Es gilt: Sie kennen Ihr Kind am besten und wissen die Bedürfnisse Ihres Nachwuchses adäquat einzuschätzen. Gegebenenfalls sollten die Eltern auch einschreiten, wenn das Kind zu ehrgeizig ist. Regelmäßige Pausen und Ausflüge an der frischen Luft sind eine tolle Option, um die Konzentrationsfähigkeit wieder aufzufrischen.

Mal ne Pause , Bewegung und Spass mit anderen Kinder, dann geht es auch wieder besser, wenn man sich konzentrieren muss

Mal ne Pause , Bewegung und Spass mit anderen Kinder, dann geht es auch wieder besser, wenn man sich konzentrieren muss (#04)

Bewegung bringt Luft in einen konzentrierten Kopf

Bewegung ist wichtig: Aktivitäten an der frischen Luft bringen den Kreislauf in Schwung, sorgen für Abwechslung und machen sprichwörtlich den Kopf frei. Eine Pause mit Bewegung schafft wieder Platz im Kopf und die Konzentrationsfähigkeit nimmt merklich zu. Aus diesem Grund sollten die Kids dazu ermuntert werden, sich in der Schulpause zu bewegen und auf jeden Fall an die frische Luft zu gehen.

Ein gemeinsamer Spaziergang am Nachmittag oder eine kleine Radtour mit dem Nachwuchs wirkt sich ebenfalls positiv auf die Leistungsfähigkeit der Kinder aus. Gerade in der ersten Schulwoche sind solche Aktivitäten unter freiem Himmel ein toller Ausgleich, um das ungewohnte und lange Sitzen in der Schule zu kompensieren.

Ein wirklich ganz besonderer Tag. So sollten es die Eltern auch für die ABC Schützen gestalten. Dieser erste Schultag kommt nie mehr wieder

Ein wirklich ganz besonderer Tag. So sollten es die Eltern auch für die ABC Schützen gestalten. Dieser erste Schultag kommt nie mehr wieder  (#05)

Sonderfall: Der erste Schultag für ABC-Schützen

Die Einschulung ist ein ganz besonderes Erlebnis, welches spezifische Vorbereitung erfordert. Die Kleinsten müssen für die Aufgaben der kommenden Zeit sensibilisiert werden. Dazu gehört zum einen das Ablaufen des Schulwegs, den die Kids nach und nach selbst bestreiten müssen. Zum anderen gehört auch die Einrichtung des passenden Arbeitsumfelds dazu: Ein eigener Schreibtisch bzw. Arbeitsplatz motiviert die kleinen Racker, dort ihre Hausaufgaben zu erledigen.

Gutes Zeitmanagement, Ordnung und das Lernen zu lernen sind ebenfalls Aspekte, die sich die Kids nach und nach aneignen müssen und wobei die Eltern vor allem im ersten Schuljahr umfangreiche Hilfestellungen geben sollten.


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild: Co-Design-#01: WavebreakMediaMicro-#02: Rido-#03: PhotoSG-#04: Cherry-Merry -#05: Annett Seidler

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply