Moorkuren bei Kinderwunsch und Kinderlosigkeit

0

Bis zu sechs Millionen Paare in Deutschland sind kinderlos und wünschen sich ein Baby. Ein verständlicher Wunsch, doch was, wenn es bei Ihnen nicht funktionieren will und Sie auch nach zwei Jahren Partnerschaft nicht schwanger werden? Man nennt eine solche Partnerschaft nach den Bestimmungen der Weltgesundheitsorganisation WHO „steril“, wenn der Wunsch ein Baby zu bekommen trotz regelmäßigem, unverhütetem Geschlechtsverkehr ausbleibt.

Das heißt aber nicht, dass Sie die Hoffnung aufgeben müssen. Es gibt genau so viele Behandlungsmöglichkeiten wie physische Ursachen der Kinderlosigkeit. Um diese herauszufinden, sollten Sie und Ihr Partner sich ärztlich untersuchen lassen. Kann der Arzt körperliche Gründe ausschließen, ist es nachgewiesen und empfehlenswert Moorbad-Kuren auszuprobieren.

Warum gerade Moor bei Kinderlosigkeit und Babywunsch?

Moorkuren wirken auf natürlicher Basis heilend und sind dementsprechend sehr verträglich. Sie setzen sich aus Pflanzenbestandteilen zusammen und weisen wichtige Spurenelemente und Mineralien auf. Außerdem wirkt Heiltorf antibakteriell und stärkt das Immunsystem der Frau.

Darüber hinaus ist die positive Wirkung von Moorkuren bei Kinderlosigkeit bewiesen. Eine Studie an der Ludwig-Maximillians-Universität in München untersuchte den Einfluss des Moors auf Frauen, deren Eireifung beeinträchtigt ist. Bei jeder zweiten Frau wurde die Reifung der Eizelle aktiviert und für mehr als 50 Prozent der getesteten Frauen erfüllte sich der Kinderwunsch.

Der gemeinsame Traum vom süssen Baby

Der gemeinsame Traum vom süssen Baby ( #01)

Kinderlosigkeit und Kinderwunsch: Wie wirken Moorbad-Kuren?

Moorbäder helfen effektiv Kinderlosigkeit entgegen, da sie eine besondere Tiefenwärme erzeugen. Diese entspannt den Körper und sorgt für eine bessere Durchblutung der Eierstöcke, der Gebärmutter sowie des Eileiters. Außerdem werden Hormone auf natürlichem Wege reguliert.

So wird beispielsweise die Produktion des Hormons Östrogen gefördert. Dieses unterstützt die Eireifung und somit auch Ihren Wunsch ein Baby zu bekommen. Im Gegensatz dazu werden Hormone, die einer Schwangerschaft entgegen wirken, abgebaut. Da Moor außerdem antiviral und antibakteriell ist, werden die Schleimhäute und äußeren Geschlechtsorgane vor Krankheitserregern geschützt.

Moorkuren tun einfach nur gut. Entspannen, relaxen was für sich und seinen Körper tun

Moorkuren tun einfach nur gut. Entspannen, relaxen was für sich und seinen Körper tun (#02)

Moorbad-Kuren bei kinderlosen Frauen, die sich ein Baby wünschen: Selbstbehandlung oder ambulante Moortherapie

Sie wünschen sich ein Kind und haben sich für eine Moorbad-Therapie entschieden? Dann besteht die Möglichkeit sich entweder zuhause selbst zu behandeln oder ambulant therapieren zu lassen. Beide Alternativen werden vom Arzt verschrieben. Für eine Selbstbehandlung, die am besten über mehrere Wochen andauern sollte, kann Ihnen vom Arzt ein Rezept für einen Badezusatz ausgestellt werden.

Video: Gäste- Tipp Moorbad in Bad Driburg

Hierbei ist es wichtig auf die Auswahl des Moors zu achten, da reiner Heiltorf besonders viel Wärme ausstrahlt. Der Moorbad-Zusatz wird zusammen mit warmem Wasser in die Badewanne gegeben und vermengt. Das klingt zunächst einfach, doch die Selbstbehandlung hat auch einen erheblichen Nachteil:
Für nur eine Anwendung wird 40 bis 45 Kilogramm Moor gebraucht. Weniger aufwendig ist daher eine ambulante Moorkur, die ungefähr 21 Tage dauert und von Ärzten und Therapeuten beaufsichtigt wird. Die Kosten, die bei der Therapie aufkommen, werden größtenteils von der der Krankenkasse übernommen.
Egal für welche Behandlung Sie sich entscheiden, verlieren Sie auf keinen Fall den Mut, wenn ihr Kinderwunsch noch unerfüllt ist.
Entspannen Sie sich lieber bei einem Moorbad und mit ein wenig Glück sind Sie schon bald nicht mehr kinderlos.


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild: Christian Schwier #01  detailblick-foto #02  Kzenon

Über den Autor

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Lassen Sie eine Antwort hier