Kinderwunsch: Mittels Moorbadkuren Kinderlosigkeit beenden?

0

Wunsch nach einem Baby hat sich bisher nicht erfüllt und Sie suchen aufgrund Ihrer Kinderlosigkeit nach Hilfsmitteln, die dem Kinderwunsch auf die Sprünge helfen? Das Moor bietet mit seinem Heiltorf einen wohltuenden Wirkstoff aus der Natur. Seit mehr als 150 Jahren wird er bei Kinderlosigkeit und unerfülltem Kinderwunsch eingesetzt. Doch wie kann der Heiltorf aus dem Moor Sie und Ihren Partner bei Ihrem Wunsch nach einem Baby unterstützen?

Was bewirkt ein Moorbad bei Kinderlosigkeit?

Ein Bad im Heiltorf aus dem Moor ist in erster Linie eine entspannende Wohltat für Körper und Geist. Viele Paare mit unerfülltem Kinderwunsch sehen in einer Moortherapie zudem eine Möglichkeit, dass der Kinderwunsch doch noch in Erfüllung geht.

Grund hierfür ist die wärmende Wirkung aus dem Moor. Diese Wärme wird sehr langsam und kontinuierlich an den Körper weitergegeben. Das regt einerseits die Durchblutung an und fördert andererseits den Kreislauf dabei, in Schwung zu kommen.

Was bewirkt ein Moorbad bei Kinderlosigkeit #1

Was bewirkt ein Moorbad bei Kinderlosigkeit #1

Die Wärmewirkung und gesteigerte Durchblutung nach einem Bad im Besten aus dem Moor kann anschließend förderlich auf die Bildung von Eizellen und den Eisprung wirken. Was bei Frauen übrigens als förderlich bei Kinderlosigkeit gilt, ist für Männer mit Kinderwunsch nicht empfehlenswert. Die heißen Moorbäder machen Spermien träge und verringern dadurch die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft und die Aussicht auf ein Baby.

Bei welchen Gründe für Kinderlosigkeit hilft ein Moorbad?

Warum der Wunsch nach einem eigenen Baby für Paare unerfüllt bleibt, kann viele Ursachen haben und nicht in allen Fällen kann eine Moorkur einen positiven Einfluss auf den Kinderwunsch nehmen. Sie wird vor allem dann eingesetzt, wenn die Kinderlosigkeit auf Störungen bei der Bildung von Eizellen und dem Eisprung zurückzuführen ist.

Solche Probleme treten häufig in fortgeschrittenem Alter auf und haben keine Auswirkungen auf die Gesundheit der Frau. Sie machen den Wunsch nach einem Baby jedoch für viele Frauen und ihre Partner zur Herausforderung. Genau hier wirkt die Wärme aus dem Moor regulierend und stimulierend und kann dadurch Regelmäßigkeit in den Zyklus der Frau bringen.

Welche Angebote für die Heilkraft aus dem Moor gibt es #2

Welche Angebote für die Heilkraft aus dem Moor gibt es #2

Wann ist von Moorbädern abzuraten?

Wer unter Kreislaufstörungen leidet, sollte Angebote für ein Bad im Heiltorf aus dem Moor nicht nutzen. Da diese Bäder anregend für den Kreislauf sind, könnten sich die Probleme anschließend verstärken.

Auch Patienten mit einem Krebsleiden, offenen Wunden am Körper, Krankheiten am Herzen und hohem Blutdruck sollten vor einer Anwendung einen Arzt konsultieren. Nach Eintreten einer Schwangerschaft sollten Sie ebenfalls auf Anwendungen in Heiltorf verzichten, um Ihr Baby nicht zu gefährden.

Welche Angebote für die Heilkraft aus dem Moor gibt es?

Eine Moortherapie ist aufwändig, denn bis zu 40 Liter Heiltorf werden für eine Anwendung benötigt. Einige Wellnessanbieter und Kurhäuser haben sich auf die Moortherapie spezialisiert. Hier finden Paare mit Kinderwunsch Angebote für mehrtägige oder mehrwöchige Kuren mit mehreren Anwendungen.

Alternativ zu solchen Kuren können Sie die entspannende und wärmende Wirkung aus dem Moor auch in der eigenen Badewanne genießen. Abgefüllt in Flaschen sind Moorbäder im Handel erhältlich. Sie werden in heißes Badewasser gefüllt und entfalten anschließend eine ähnliche Wirkung, wie ein professionelles Moorbad.

Fazit

Eine Garantie dafür, dass das Moor Ihnen bei ungewollter Kinderlosigkeit hilft und Ihren Wunsch nach einem eigenen Baby erfüllt, gibt es selbstverständlich nicht. Die entspannende Wirkung ist jedoch auch in vielen anderen Lebenssituationen hilfreich.

Von Stress und dem Kinderwunsch geplagt Paare können während des Bades komplett abschalten, kommen gedanklich zur Ruhe und entspannen auch körperlich. Der mögliche Nutzen für die Gesundheit liegt daher vor allem in der Reduzierung von Stress und dieser ist bekanntlich ein möglicher Grund für Kinderlosigkeit und den unerfüllten Wunsch nach einem Baby.


Bildnachweis: © fotolia, Titel: Kzenon, #1: Heike Rau, #2: pure-life-pictures

Über den Autor

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Lassen Sie eine Antwort hier