Rumtoben macht schlau!

0

Bewegung ist das Zauberwort, wenn es um die körperlichen und geistigen Fähigkeiten im Kindesalter geht.

© Momosu / PIXELIO

Der Mensch verfügt bei seiner Geburt über ca. 100 Milliarden Nervenzellen, die jedoch in späteren Jahren erst dann funktionieren, wenn sie miteinander verknüpft werden.

Dies geschiet durch körperliche Aktivität, die die Reize dafür gibt. Die Verbindungen zwischen den Nervenzellen werden mehr, je mehr Reize zum Gehirn gelangen. Deshalb läßt man das  Kind toben und tollen – das schärft die Sinne und macht schlau?.

Doch leider sieht der Alltag eines Kindes anders aus.

Denn Technik (z.B. das Auto) hat bei uns Einzug gehalten. Es wird schnell zum Kindergarten oder der Schule gefahren. Immer häufiger kommt es zu Defiziten im Bereich der körperlich-sinnlichen Erfahrungen.

Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, ist vor allem die Initiative der Eltern gefragt.

Achtet man darauf, das das Kinderzimmer nicht nur mit elektronischem Spielzeug vollgestopft ist – das Kinderzimmer soll Gelegenheit zur Bewegung lassen. So können Kinder beispielsweise mit Matratzen (oder dem eigenen Bett) herrlich spielen… sie können darauf herumhüpfen oder sich mit der Decke ein Versteck bauen, in dem dann nach Herzenlust vestecken spielen oder herumgetobt werden kann.

Man sollte mit den Kindern einfach öfters einmal raus gehen.  Spielen  im Wald, im Hof oder auf Spielplätzen, es  finden sich unzählige Herausforderungen.

Damit die Kleinen für Ihre Aktivitäten auch genügend Energie haben, sollte man – als Eltern – bei dem Kind auf eine ausgewogene Ernährung achten. Mehr Kohlenhydrate – und weniger Fett und Zucker – ist die Devise. Um den Tagesbedarf an Kohlenhydraten zu decken, am Besten zu jeder Hauptmahlzeit, immer auch kohlenhydratreiche Lebensmittel reichen. Viele Kohlenhydrate sind z. B. in Vollkornbrot (oder anderen Produkten aus Vollkorn) … Kartoffeln und Teigwaren.

Da beim Herumtoben und Spielen sehr viel Energie verbraucht wird, bietet man  zwischendurch auch etwas kohlenhydratreiches zum Essen an.So beispielsweise eine Scheibe Vollkornbrot, eine Banane oder ein Zwieback .  Dies sorgt rasch für neue Kräfte und belastet den Magen nicht.

Außerdem sollte man auf eine oder zwei Sportarten wert legen – denn auch der Muskelaufbau sollte nicht vernachlässigt werden. Dabei ist auch eine genügende Zufuhr von Eiweiß nötig.

Kommentare sind nicht möglich.