Schulkinder – Lerntipps

0

Rechnen leicht gemacht

Viele Kinder haben Probleme mit Mathematik. Damit die Kinder nicht die Lust am Rechnen verlieren, sollten die Eltern Mathematik spielerisch schmackhaft machen.

Kinder sollten wissen, daß Mathematik im Alltag fast immer und überall einsetzbar ist.

© Dieter Schütz / PIXELIO

Beispielsweise in der Küche braucht man Maßangaben und Einheiten für Rezepte. Das Abwiegen von Mehl und Zucker, das Zusammenzählen von der Zutatenmenge oder das Halbieren eines Backrezeptes, wenn man eine kleinere Torte backen möchte. Oder man verdoppelt die Mengenangabe, wenn anstelle zwei plötzlich vier Personen mitessen.

Es gibt auch sehr viele Spiele bei denen das gute Kopfrechnen gefragt ist. So z.B. Würfelspiele., bei denen man die Augenzahlen der Würfel zusammenzählen muß. Aber auch für unterwegs kann man Mathematik anwenden. Bei einer Autofahrt können die Kinder an den entgegenkommenden oder vorausfahrenden Autos die Kennzeichen nutzen und von den Nummern die Quersumme ausrechnen, wer diese zuerst errät hat gewonnen.

Beim Einkaufen können die Kinder an der Kasse einmal die Rechnung bezahlen. Dort können sie mitrechnen wieviel Wechselgeld die Kassiererin zurückgeben muß und gleichzeitig können die Kinder überprüfen ob der Rückgeldbetrag auch stimmt.

Plant man einen Ausflug mit der ganzen Familie so erstellt man gemeinsam einen Routenplaner. Hier kann man anhand einer Landkarte oder eben einem Routenplaner die kürzeste Anfahrtsstrecke berechnen.

Besitzt das Kind einen MP3-Player, so läßt es sich ganz einfach berechnen, wieviel Speicherplatz noch für die swisskickbox casino Musikzeit zum aufnehmen übrig ist.

Anhand des Taschengeldes kann das Kind auch tolle mathematische Übungen erlernen, so z.B. wenn es sich etwas Kaufen möchte, das ersparte Geld aber noch nicht ausreicht. Hier muß es erst einmal berechnen wieviel Geld noch für den Kaufbetrag fehlt und wie lange es noch sparen muß, wenn es monatlich einen bestimmten Betrag an Taschengeld erhält, bis es sich endlich seinen Wunsch erfüllen kann.

Für die jüngeren Kinder ist es immer sehr sinnvoll mit Materialien zu arbeiten. So wird die Rechenaufgabe veranschaulicht und plötzlich auch verständlich. Beispiel: 6 + 9 = 15 Man hat 6 Knöpfe und bekommt noch 9 dazu, diese zusammen ergeben 15.

zp8497586rq

Über Klaus Müller-Stern

Klaus Müller-Stern

Comments are closed.