Babymassage

0

Babymassage

Das Kontaktbedürfnis eines Babys ist genauso ausgeprägt wie das Bedürfnis von Essen und Trinken. Es ist sehr wichtig für die Entwicklung des Kindes viel Körperkontakt am besten mit nackter Haut zu pflegen.

Der Hautkontakt löst im Körper eines Babys viele positive Vorgänge aus:

© Stephanie Hofschlaeger / PIXELIO

Es fühlt sich dabei wohl, durch die Massage werden zusätzlich die Muskeln gestärkt, der Kreislauf kommt in Schwung, sein Herz beginnt schneller zu schlagen, die Durchblutung wird gefördert, die Abwehrkräfte und der gesamte Organismus wird gestärkt, der Spiegel des Streßhomons Cortisol wird gesenkt.

Man muß nicht viel Erfahrung mit Massagetechniken haben um sein Baby zu massieren. Es sollte lediglich darauf geachtet werden, daß nicht nur die Fingerspitzen den Körper des Kindes berühren, sonder die ganze Handfläche. Denn mit den Fingerspitzen wird nur punktuell massiert und darauf reagieren die meisten Säuglinge mit Nervosität und Schreien.

Ab dem 2.Monat kann man mit der Babymassage beginnen.
Die Raumtemperatur solle mindestens 22 Grad haben damit das Baby sich wohlfühlt und nicht friert. Man sollte sich eine ruhige und ungestörte Zeit aussuchen, damit es für Mutter und Kind den gewünschten Effekt bringt.
Außerdem sollte unbedingt darauf geachtet werden, daß das Kind nicht hungrig ist oder eben gerade gegessen hat. Eine halbe Stunde nach einer Mahlzeit wäre ideal. Auch darf das Kind nicht müde sein, sonst bereitet es ihm kein Vergnügen, weil es lieber in Ruhe gelassen werden und schlafen möchte
Während der Massage kann ganz leise eine beruhigende Hintergundmusik laufen. Das Reden sollte man in dieser Zeit einstellen, sondern die eigenen Hände und Bewegungen wirken bzw. sprechen lassen.
Angenehmer wird es für den Säugling, wenn man mit warmen Händen und etwas Öl seinen Körper massiert.
Schon nach 5 Minuten kann es sein, daß das Baby genug von der Massage hat. So sollte man immer seinen Sprößling beobachten und mit der Massage aufhören sobald dieser unruhig wird.

Auf einer weichen Unterlage kann nun mit dem Massieren begonnen werden. Alle Massageanleitungen können bis zu 10 mal wiederholt werden, vorausgesetzt dem Baby gefällt es.

Brustbereich:
Man stellt sich direkt vor den Säugling und legt beide Hände flach auf die Brust und wartet kurz ab. Anschließend streicht man ganz sanft mit beiden Händen ein wenig nach unten und seitlich über den Rippen entlang. Hier wieder einen Moment verharren, Hände nicht anheben, sondern mit einer leichten Kreisbewegung zum Ausgangspunkt zurück.

Rückenbereich:
Das Baby liegt auf dem Bauch und man stellt sich seitlich daneben. Man beginnt mit beiden Händen in entgegengesetzter Richtung von der Schulter bis hin zum Po zu streichen und von hier aus wieder zurück.
Es gibt auch noch eine andere Möglichkeit. Eine Hand bleibt auf dem Po liegen, die andere Hand streicht mit Schwung vom Nacken bis über den Po hinaus.

Gesichtsbereich:
Beide Hände streichen in entgegengesetzter Richtung langsam und gleichmäßig von der Nase aus über die Wangen. Die gleiche Technik wird von der Mitte der Stirn über die Schläfen fortgesetzt.

Über admin

Leave A Reply