Babysocken stricken für die Kleinsten: das perfekte Geschenk zur Geburt

0

Babysocken stricken stellt gerade die ersten Male eine größere Herausforderung dar. Vor allem die Ferse und der Abschluss wirken auf den ersten Blick schwieriger, als sie tatsächlich sind. Mit ein wenig Übung fällt es mit jedem Mal leichter, Babysocken in verschiedenen Variationen zu stricken.

Um Babysocken in der Konfektionsgröße 62/68 stricken zu können, braucht es ein Nadelspiel mit der Stärke 2,5 sowie Sockenwolle in der gewünschten Farbe und eine Stopfnadel. Dann kann es auch schon losgehen. Für eine praktische Übersicht über die benötigten Maschen und Runden sorgt die Tabelle:

Konfektionsgröße 62/68 74/80 86/92
Die Fußlänge des Babys 10 – 10,5 11,5 – 12 13 – 13,5
Benötigter Maschenanschlag 32/8 36/9 40/10
Sockenschaftlänge in cm 4,5 5,0 5,5
Beidseite Maschenaufnahme 8 9 10
Aufteilung Käppchen 4 – 8 – 4 5 – 8 – 5 6 – 8 – 6
Runden für das Bündchen 22 24 28
Runden ab der Ferse 26 30 30

Babysocken stricken – in 10 Schritten zu den Babysöckchen

  1. Schritt 1:
    Im ersten Schritt wird die Maschenprobe für die Anleitung gemacht. Diese zeigt, ob die Anleitung so übernommen werden kann.

    • 33 Maschen in 46 reihen glatt rechts stricken
    • Ergebnis ausmessen
    • Das Quadrat sollte 10 x 10 cm sein
    • Die Anleitung kann übernommen werden
    • Bei Abweichungen in der Größe: Maschenanzahl pro Runden anpassen
  2. Schritt 2:
    Im nächsten Schritt wird mit der Aufnahme der Maschen begonnen. Dafür werden die Wolle und das Fadenspiel in die Hand genommen.

    • 30 cm Wollfaden abrollen
    • Schlaufe am Anfang des Fadens legen
    • Schlaufe auf zwei Nadeln ziehen
    • 32 Maschen aufnehmen
    • Maschen auf die Nadeln verteilen
    • Pro Nadel 8 Maschen umlegen
    • Nadel 1 ist der Beginn für die Runden
    • Schritt 3:
      Nun geht es an das Bündchen. Das Bündchen kann den gesamten Schaft entlang gehen. So ist die Socke besonders dehnbar. Für diesen Fall werden im Bündchen 22 Runden gestrickt und Schritt 4 übersprungen. Wer nur zu Beginn des Schafts ein Bündchen haben möchte, strickt 10 Runden und den Rest dann nach Schritt 4 als Schaft.

      • Begonnen wird von oben nach unten
      • Pro Runde werden beim Babysocken stricken 32 Maschen genutzt
      • Als Muster wird „zwei rechts und zwei links“ empfohlen
      • Nadeln 1 bis 4 ergeben ein Quadrat
      • Der Faden wird um den Zeigefinger der bevorzugten Hand gewickelt
      • Nadel 5 wird aufgenommen
      • Mit Hilfe von Nadel 5 werden die 32 Maschen zu Runden gestrickt

      Hinweis: Damit das Bündchen nicht zu lockern wird, sollte vorher ein wenig mit dem Nadelspiel geübt werden. Eine Hilfe kann es sein, Folgemaschen zu übernehmen, wenn die acht Maschen einer Nadel verbraucht sind.

  3. Schritt 4:
    Wer das Bündchen nur kurz halten möchte, der macht nun mit diesem Schritt weiter. Hier wird der Schaft mit den Nadeln gestrickt.

    • Nadeln wie in Schritt 3 legen
    • Wolle um den Finger wickeln
    • Nadel 5 aufnehmen
    • 10 Runden glatt rechts stricken
    • Bei einem längeren Schaft werden mehr Runden gestrickt
  4. Schritt 5:
    Mit dem 5. Schritt beginnt ein schwieriger Teil der Socke. Es geht an die Ferse.

    • 8 Maschen von Nadel 1 auf Nadel vier glatt rechts stricken
    • Nadelspiel wenden
    • Maschen von Nadel 1 und 4 glatt links stricken
    • Es ergeben sich 16 Maschen auf den Nadeln 1 und 4
    • Von den 16 Maschen zwei abziehen -> Die Ferste wird mit 14 Reihen gestrickt
    • 7 Reihen werden nach rechts gestrickt
    • 7 Reihen werden nach links gestrickt
  5. Schritt 6:
    Um die Ferse abschließen zu können, braucht es das Käppchen. Das Käppchen wird natürlich ebenfalls über das Nadelspiel gestrickt.

    • 16 Maschen liegen auf einer Nadel
    • 8 Maschen liegen auf Nadel 2
    • 8 Maschen liegen auf Nadel 3
    • Links und rechts 4 Maschen nach rechts stricken
    • 7 Maschen nach rechts stricken
    • Masche auf Nadel 5 heben
    • Masche nach rechts stricken
    • Masche von Nadel 5 nach links über 9. Masche ziehen
    • 15 Maschen bleiben in der Aufteilung 4 – 8 – 3 von rechts übrig
    • Nadelspiel umdrehen
    • Aus der Mitte 7 Maschen nach links stricken
    • Masche mit 9. Masche gemeinsam nach links stricken
    • 14 Maschen bleiben in der Aufteilung 3 – 8 – 3 von rechts übrig
    • Ablauf von beiden Seiten des Nadelspiels wiederholen
    • Wiederholungen durchführen, bis mittig nur noch 8 Maschen liegen
    • Nadelspiel mit Vorderseite nach oben hinlegen
    • Restlichen 8 Maschen nach rechts stricken
  6. Schritt 7:
    Einer der schwierigsten Teile ist geschafft. Käppchen und Ferse sind fertig. Jetzt müssen die Maschen wieder so verteilt werden, dass sich erneut Runden stricken lassen.

    • Maschen links und rechts symmetrisch aufnehmen
    • 7 Randmaschen mit neuen Maschen über rechts verschränkt aufnehmen
    • Aufgenommen werden die Maschen durch die Nadel mit den verbliebenen 8 Maschen
    • Es entstehen insgesamt 15 Maschen auf der Nadel
    • Aus dem Querfaden 16. Masche aufnehmen
    • Maschen von Nadeln 2 und 3 stricken
    • Zwischen Nadel 3 und 4 eine Masche aus dem Querfaden der Gegenseite aufnehmen
    • 7 Randmachen der Gegenseite auf Nadel 4 aufnehmen
    • Nadel 1 hat 16 Maschen
    • Nadel 2 hat 8 Maschen
    • Nadel 3 hat 8 Maschen
    • Nadel 4 hat 8 Maschen
    • 4 Maschen von Nadel 1 zu Nadel 4 stricken
  7. Schritt 8:
    Nun kann es mit den Runden weitergehen. Dafür werden auf alle Nadeln wieder 8 Maschen aufgeteilt.

    • Von Nadel 1 9 Maschen nach rechts stricken
    • Masche drüber heben
    • Masche stricken und 10. Masche über die 11. Masche heben
    • Maschen von Nadel 2 und 3 nach rechts stricken
    • Masche von Nadel 4 nach rechts stricken
    • Masche 2 und 3 zusammen nach rechts stricken
    • Maschenabnahme der Nadeln 1 und 4 jede zweite Runde durchführen
    • Stricken, bis auf allen Nadeln 8 Maschen liegen
    • Runden wie aus Schritt 3 stricken
    • Ab Ferse mindestens 25 Runden stricken – dies ergibt Sockengröße 62
  8. Schritt 9:
    Es fehlt noch die Sockenspitze. Mit der Spitze ist das Ziel fast erreicht. Für die Spitze müssen auf jeder Nadel noch zwei Maschen liegen.

    • Von Nadel 1 die ersten 5 Maschen glatt rechts stricken
    • Masche 6 auf Nadel 5 heben
    • Masche 7 nach rechts stricken
    • Masche 6 drüber legen
    • Masche 8 nach rechts stricken
    • Alle Maschen von Nadel 2 nach rechts stricken
    • Von Nadel 3 die ersten 5 Maschen glatt rechts stricken
    • Masche 6 auf Nadel 5 heben
    • Masche 7 nach rechts stricken
    • Masche 6 drüber legen
    • Masche 8 nach rechts stricken
    • Alle Maschen von Nadel 4 nach rechts stricken
    • 7 Runden stricken
    • Abnahme jede zweite Runde durchführen
    • Zwischenrunden glatt rechts stricken
    • Nach Abschluss der 7 Runden 2 Runden mit Abnahme stricken
    • Der Rest sind 6 Maschen
    • Masche abheben
    • Masche rechts stricken
    • Masche 1 über Masche 2 stricken
    • 2 Folgemaschen einzeln nach rechts stricken
    • Maschen 5 und 6 einmal zusammen nach rechts stricken
    • Rest sind 4 Maschen
  9. Schritt 10:
    Nun wird die Stopfnadel benötigt, denn die Socke wird abgeschlossen.

    • Faden der Wolle vom Knäuel ablösen
    • Stopfnadel nach und nach durch die Maschen ziehen
    • Reihenfolge nach Strickmuster wählen
    • Stricknadel aus den Maschen lösen
    • Maschen wurden auf den Faden übertragen
    • Maschen zusammenziehen
    • Stopfnadel auf die linke Sockenseite ziehen und Faden vernähen

Die Babysocken sind nun fertig. Wer in verschiedenen Farben Babysocken stricken möchte, der vernäht im Übergang jeweils den Faden und zieht den neuen Faden neu auf. So lassen sich beispielsweise tolle Farbwechsel an der Ferse oder auch am Schaft oder der Sockenspitze erreichen.


Bildnachweis: © schwarzer.de

Über den Autor

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Lassen Sie eine Antwort hier