So finden Sie die passende Wickelkommode

0

Wickeln, das ist ein inniger Moment der Zweisamkeit zwischen Mutter oder Vater und dem neuen Erdenbürger. Besonders praktisch zeigt sich ein eigens fürs Wickeln vorbehaltenes Möbelstück, nämlich die Wickelkommode. Die Auswahl an potenziellen Wickelkommoden und Wickelzubehör ist riesig – da ist es nicht immer einfach, den Überblick zu behalten. Die wichtigsten Aspekte rund ums Thema Wickelkommode gibt es hier auf einen Blick.

Alles rund ums Möbelstück: Die Wickelkommode

Wer die Wahl hat, der hat die Qual – das ist auch bei Wickelkommoden der Fall. Eine Wickelkommode hat gleich mehrere Vorteile, die nicht unterschätzt werden sollten. Zunächst einmal ist eine Wickelkommode ein praktisches Möbelstück, in welchem alle fürs Baby benötigten Utensilien verstaut werden können: Ob Kleidung fürs Baby, Windeln oder Babypflegeprodukte – eine großzügige Wickelkommode bietet viel Platz für alles, was der Nachwuchs benötigt. Hier ein Beispiel

Besonders zweckmäßig ist ein Wickeltisch außerdem, da der Säugling beim Wickeln auf einer für die Eltern angenehmen Höhe liegt. Die Erwachsenen müssen sich nicht hinabbeugen, was insbesondere den Rücken effektiv entlastet. Da das Baby auf einer Höhe von mehr als einem halben Meter liegt, sollte es sich von selbst verstehen, dass der Säugling aus diesem Grund niemals unbeaufsichtigt auf dem Wickeltisch liegen gelassen werden darf. Groß ist die Gefahr, dass sich das Kind bewegt und von der Wickelkommode in luftiger Höhe stürzen könnte – ernsthafte, lebensgefährliche Verletzungen können die Folge eines solchen Unfalls sein.

Wird das Kind jedoch gut beaufsichtigt, ist eine Wickelkommode in jedem Fall eine praktische Anschaffung: Alle Sachen fürs Baby sind direkt beisammen, das Kind liegt auf einer bequemen Höhe und das Wickeln kann sowohl für den Nachwuchs als auch für die Erwachsenen bequem durchgeführt werden.

Schöne Kommode: Ob das die passende Wickelkommode ist?

Schöne Kommode: Ob das die passende Wickelkommode ist? (#01)

Eine eigene Kommode oder doch lieber ein Aufsatz?

Wickeltische gibt es in verschiedenen Ausführungen. So sind besonders die vorgestellten Wickelkommoden aus den genannten Gründen des Komforts besonders beliebt. In der Regel verfügt die Wickelkommode über eine flexibel positionierbare Wickelauflage, die auch abgenommen werden kann. Das hat den Vorteil, dass das gesamte Möbelstück auch noch benutzt werden kann, wenn der Nachwuchs aus dem Wickelalter herausgewachsen ist. Eine Wickelkommode ist also ein tolles Einrichtungsstück fürs Kinderzimmer. Ob mit Schubladen, Türen oder mit einem Rollcontainer – die Auswahl an schicken Wickelkommoden ist riesig.

Wer jedoch wenig Platz zur Verfügung hat, tut gut daran, einen Wickelaufsatz zu erstehen. Diese Aufsätze können in der Regel entweder auf der Waschmaschine oder in der Badewanne positioniert werden. Ein Wickelaufsatz für die Waschmaschine hat den Vorteil, dass auch hier der Nachwuchs auf einer angenehmen Höhe liegt, die für den Rücken der Eltern nicht zu belastend ist. Dies ist bei einem Aufsatz für die Badewanne hingegen nicht der Fall. Je nach individueller Situation kann ein solcher Wickelaufsatz dennoch eine lohnenswerte Anschaffung sein – abhängig von räumlichen und finanziellen Kapazitäten.

Sollte man sich vielleicht überlegen ob man sich die Wickelkommode machen lassen würde?

Sollte man sich vielleicht überlegen ob man sich die Wickelkommode machen lassen soll? (#02)

Verarbeitung einer Wickelkommode oder eines Wickelaufsatzes

Bei der Anschaffung einer Wickelkommode oder eines Wickelaufsatzes sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden, dass es sich um ein hochwertiges Produkt handelt, an dem sich der Nachwuchs nicht verletzen oder anderweitig Schaden tragen kann. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, die Wickelkommode bzw. den Wickelaufsatz einmal genauer unter die Lupe zu nehmen: Gibt es schlecht verarbeitete Kanten, Klebereste oder abstehende Splitter, woran der Nachwuchs hängen bleiben könnte? Das ist ein schlechtes Zeichen und spricht auf ganzer Linie gegen ein Produkt.

Es ist ratsam, einen Wickeltisch nicht nur mit den Augen, sondern mit allen Sinnen zu prüfen. Materialien, die streng und künstlich riechen, sollten aus gesundheitstechnischen Gründen ebenfalls nicht in die Nähe Ihres Nachwuchses gelangen. Um ein sicheres Möbelstück zu erstehen, empfiehlt es sich, auf bekannte Sicherheitssiegel und Zertifikate zu setzen. Das TÜV-Siegel ist beispielsweise ein guter Anhaltspunkt, um sich auf dem Markt der Wickelkommoden etwas orientieren zu können.

Auf die Wickelauflage kommt es an.

Auf die Wickelauflage kommt es an.  (#03)

Auf die Wickelauflage kommt es an

Fast noch wichtiger als die Wickelkommode an sich ist die integrierte Wickelauflage. Auf ihr liegt der Säugling in der Regel direkt mit nackter Haut. Deshalb muss eine Wickelauflage in jedem Fall frei von Schadstoffen oder allergieauslösenden Stoffen sein. Wickelauflagen werden entweder aus reiner Baumwolle oder Kunststoff gefertigt. Während Baumwolle einerseits ein natürlicher Rohstoff ist, zeigt sie sich jedoch andererseits hinsichtlich der hygienischen Anforderungen nicht immer praktisch. Auch Wickelauflagen aus PVC haben Vor- und Nachteile. Sie können leicht abgewischt werden, wurden jedoch aus Kunststoff gefertigt, wobei nicht immer ganz klar ist, ob die Wickelauflagen frei von Schadstoffen sind.

Bei der Anschaffung eines Wickeltisches sollte also nicht nur das Möbelstück an sich im Zentrum des Interesses stehen, sondern eben auch die Wickelauflage. Da diese in direkten Kontakt mit der Haut des Babys kommt, ist höchste Qualität ein Muss. Spezielle Gütesiegel helfen auch hier, schon einmal vorzusortieren, welche Auflagen bestimmte Qualitätskriterien erfüllen: Das Öko-Tex Standard 100 Siegel beispielsweise garantiert, dass die mit ihm ausgezeichneten Textilien frei von Schadstoffen sind. Der TÜV Rheinland vergibt außerdem das Toxproof-Zeichen, welches ebenfalls versichert, dass keine Schwermetalle oder ähnlich schädliche Stoffe in der Wickelauflage enthalten sind. Genaues hinsehen lohnt sich – ein Test der Zeitschrift Öko Test hat aufgezeigt, dass erschreckend viele Wickelauflagen bedenkliche Stoffe enthalten.

Sich vorher verschiedene Test anzusehen um die passende Wickelkommode zu finden, ist sicher eine große Hilfe

Sich vorher verschiedene Test anzusehen um die passende Wickelkommode zu finden, ist sicher eine große Hilfe (#04)

Wickelkommoden im Test

Neben der gesundheitlichen Unbedenklichkeit, die in jedem Fall an erster Stelle steht, sollte bei der Anschaffung einer Wickelkommode bzw. eines Wickeltisches vor allem der praktische Nutzen im Vordergrund stehen. Design und Co sind selbstverständlich auch ein Kriterium für die Auswahl, in erster Linie interessiert aber die Zweckmäßigkeit einer Wickelkommode. Ein Wickelkommodentest hat das aktuelle Angebot an Wickeltischen mit Hinblick auf die Funktionalität bewertet – mit interessanten Ergebnissen.

Wer viel Accessoires und Utensilien für den Nachwuchs hat, der braucht einen großen Wickeltisch, auf dem wirklich alles Platz hat. Eine breite Liegefläche, auf der sich der Nachwuchs wohlfühlt, ist ebenso wichtig wie eine zusätzliche Abstellfläche. Hierbei hat besonders gut die ‚Gabriella‘ Wickelkommode des Herstellers Roba abgeschnitten. Mit einem geräumigen Inneren und einer extrabreiten Ablagefläche bietet diese Wickelkommode viel Platz.

Wer hingegen wenig Raum im Kinderzimmer zur Verfügung hat, der fährt mit der Wickelkommode Maximilian des Herstellers Original by Storado besonders gut. Der schöne Wickeltisch hat alles, was Eltern und Kind brauchen: Stauraum für die Utensilien und eine Liegefläche, auf der der Nachwuchs bequem Platz findet. Das besondere Extra an dieser Wickelkommode ist ihre Tiefe. Mit lediglich 48 cm Tiefe nimmt der Wickeltisch nicht viel Platz weg und passt perfekt in überschaubare Kinderzimmer und Wohnungen.

Der Preissieger des Tests kommt von Ikea: Der Wickeltisch Sniglar besticht vor allem mit einem Preis von unter 40 Euro. Dafür ist der Tisch jedoch nur mit dem Nötigsten ausgestattet: Neben der Liegefläche für das Baby verfügt der Wickeltisch über lediglich eine Ablagefläche für Utensilien und Co. Das spartanische Design des Tisches macht sich also sowohl im Preis als auch in der Zweckmäßigkeit bemerkbar.

Naturholz ohne chemische Behandlung sollte an oberster Stelle stehen

Naturholz ohne chemische Behandlung sollte an oberster Stelle stehen (#05)

Die passende Wickelkommode finden: Umfassende Recherche ist notwendig

Um die passende Wickelkommode zu finden, ist also eine umfassende Recherche notwendig: Welches Möbelstück hat welche Extras und was sind die Vorteile eines Wickeltisches, eines Wickelaufsatzes und einer Wickelkommode? Dazu muss auch die Frage beantwortet werden, was für die Eltern am wichtigsten ist. Hierbei spielen Komfort, Preis des Möbelstücks, Design und Funktionalität eine wichtige Rolle. Schadstofffreiheit sollte aus gesundheitlichen Gründen stets an erster Stelle bei der Auswahl stehen.


Bildnachweis:© Fotolia- Titelbild:©DDRockstar-#01:mmphotographie.de-#02:cybercrisi-#03: Kara-#04:fotogestoeber-#05: stockWERK

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply