Erstlingsausstattung fürs Baby: Checkliste, was braucht das Baby wirklich?

0

Der Schwangerschaftstest wird von vielen Frauen gemacht, wenn sie erst in der 4. oder 5. Schwangerschaftswoche (SSW) sind. Wer sich über die Schwangerschaft freut, beginnt dann meist schon mit der Planung: Was wird für das Baby alles gebraucht? Was gehört als Set zu Babys Erstausstattung und was ist eine unnötige Geldausgabe? Welche Babykleidung ist wichtig? Je näher die Geburt rückt, desto aufgeregter werden die jungen Eltern: Hoffentlich ist alles für Babys Erstlingsausstattung beisammen! Zur Beruhigung und Kontrolle: Hier finden Sie eine Checkliste mit allem, was ein Baby nach der Geburt an Kleidung und Pflegemitteln benötigt.

Babys Erstlingsausstattung: Strampler, Body, Sets und Co. für Junge oder Mädchen

Das Angebot bei Kinderausstattern und im Versand ist wahnsinnig groß und wer erst einmal angefangen hat, nach Babykleidung zu stöbern, wird sich schnell in einem riesigen Berg Kleidung wiederfinden. Doch nicht alles ist nötig, was per Versand ins Haus kommen kann. Nicht alles wird nach Babys Geburt wirklich gebraucht und einige Dinge sind einfach nur unsinnig.

Zu Babys Erstausstattung gehört die Babykleidung: Strampler, Bodys (mit und ohne Arm, oft als Sets erhältlich), Pullover oder T-Shirts (je nach Jahreszeit) und unbedingt Socken. Warme Füße sind das A und O und ausschlaggebend dafür, ob sich der Nachwuchs wohlfühlt oder nicht. Außerdem begünstigen kalte Füße die sogenannte Neugeborenengelbsucht, da die Durchblutung verschlechtert wird. Was das Baby hingegen nicht braucht, sind Schuhe. Diese werden gern als zur Erstausstattung gehörig angepriesen, werden jedoch erst benötigt, wenn das Kind beginnt, draußen zu laufen und die Füße geschützt werden müssen.

Babys Erstlingsausstattung sollte schon in der Schwangerschaft besorgt werden, so ist genügend Zeit, wirklich die Kleidung im Versand zu finden, die auch den Eltern gefällt. Außerdem muss gesagt werden, dass Babykleidung – und gerade Erstlingsausstattung – nicht unbedingt günstig ist – wer rechtzeitig mit dem Einkauf beginnt, kann große Ausgaben vermeiden und diverse Angebote nutzen. Dank verschiedener Onlineshops für Babys Erstausstattung ist der Versand der Einkäufe möglich und es müssen auch gegen Ende der Schwangerschaft keine anstrengenden Einkaufstouren mehr in der Stadt unternommen werden. Kaufen Sie aber bewusst – Baumwolle, Wolle und Seide sind Synthetikfasern vorzuziehen, Kleidung sollte mindestens das Siegel „Textiles Vertrauen“ tragen. Die Sachen sollten atmen können und eher locker sitzen. Natürlich können Sie bei Babykleidung auch Secondhand-Ware kaufen, hier gibt es im Versand durchaus interessante Angebote.

Die Erstausstattung für das Baby ergänzen Sie durch Kleidung für die Nacht sowie für Spaziergänge. Auch diese gibt es oft als Sets und damit günstiger zu kaufen.

Checkliste Babykleidung

Zu Babys Erstlingsausstattung nach der Geburt gehören:

  • Strampler (Strampler aus Nickistoff für den Winter, Jersey für den Sommer)
  • Bodys mit kurzen und langen Ärmeln
  • Pullover (oft als Set mit dem Strampler erhältlich)
  • Socken
  • Mützen
  • Jacken
  • evtl. Schneeanzug für Fahrten im Kinderwagen (als Set mit Handschuhen zu bekommen)
  • Schlafsack und Strampler für die Nacht (oder Innen- und Außenschlafsack als Set)

Nicht benötigt werden für Babys Erstlingsausstattung:

  • Schuhe
  • Kratzhandschuhe (besser die Fingernägel vorsichtig zupfen)

Damit nicht am Ende alles doppelt vorahnden ist, können Sie bei vielen Anbietern online schon in der Schwangerschaft eine Wunschliste für Babys Erstlingsausstattung erstellen, an der können sich dann „Schenkwillige“ orientieren und das gewünschte Set auswählen.

Babys Erstausstattung kaufen: Pflege für das Baby

Anfangs und in der ersten Zeit nach der Geburt ist weniger mehr und ein Baby braucht noch keine diversen Cremes, Lotionen und Puder. Allerdings kann es nicht schaden, einige Pflegeartikel auf Vorrat zu haben, diese können Sie schon in der Schwangerschaft kaufen. Einige Produkte sind auch für die werdende Mutter in der Schwangerschaft geeignet und es bietet sich an, diese auszuprobieren. Wichtig: Verwenden Sie Artikel, in denen möglichst keine Duft- und Konservierungsstoffe enthalten sind. Diese begünstigen Allergien und sind gänzlich unnötig – übrigens nicht nur bei Pflegeartikel für die Erstausstattung nach der Geburt. Die Anbieter von Naturkosmetik für Kind und Baby halten hier eine große Auswahl an Produkten parat und bringen diese auch zum Versand.

Checkliste Pflegeartikel für Baby und Kind

Zur Erstlingsausstattung neben der Babykleidung nach der Geburt gehören:

  • Creme für das Gesicht (die Haut ist direkt nach der Geburt oft sehr trocken)
  • evtl. leichte Pflegelotion
  • Puder zur Nabelpflege
  • Creme für Babys wunden Po
  • weiche Haarbürste
  • Waschlappen
  • kleine Kapuzenhandtücher (als Sets mit Waschlappen zu bekommen, nach dem Baden sehr praktisch!)
  • Fön zum Trocknen der Hautfalten

Viele Artikel sind als Set erhältlich. Wer sich noch unsicher ist, kann auch die kleinen Sets zum Probieren nutzen. Diese reichen meist ca. eine Woche, in der Zeit wird erkennbar, ob der jeweilige Artikel sinnvoll ist oder nicht. Viele Apotheken bieten den Versand solcher Sets an. Danach kann auf große Sets umgestiegen werden.

Babykleidung und weitere Erstausstattung kaufen: Kinderwagen und Autofahrten

Wohl niemand bleibt mit dem Baby nach der Geburt nur zu Hause, die meisten Eltern möchten und müssen mobil sein – gerade nach der langen Zeit der Schwangerschaft. Neben der Babykleidung, die in der Schwangerschaft gekauft wird, ist die Erstlingsausstattung daher durch Produkte zu ergänzen, die für Spaziergänge und Autofahrten genutzt werden können. Strampler und die gesamte Babykleidung sollten daher als Set in die Wickeltasche getan werden, damit das Baby auch unterwegs sauber gekleidet sein kann, selbst wenn es sich bespuckt haben sollte. Neben der Babykleidung gehören auch die Utensilien zum Wickeln in die Tasche. Im Handel finden Sie zahlreiche Angebote für bereits fertig gepackte Wickeltaschen, hier wird Ihnen ein guter Anhaltspunkt für die nötigen Teile geboten.

Für Autofahrten (und die erste Fahrt vom Krankenhaus nach Hause) brauchen Sie eine Babyschale – Stiftung Warentest und der ADAC halten diverse Tests bereit, an denen Sie sich als Eltern vor dem Kauf orientieren können. Nutzen Sie die Zeit des Mutterschutzes von SSW 35 bis SSW 40 zur Orientierung – kaufen Sie diese Erstlingsausstattung aber nicht zu spät! Manchmal möchte das Baby doch schneller auf die Welt kommen und überrascht Sie. Rund um den errechneten Termin zur Geburt werden Sie ohnehin keinen Sinn mehr dafür haben, etwas zu kaufen und auf den Versand der Waren für die Erstausstattung zu warten.

Vergessen Sie bei der Erstausstattung nicht den Kinderwagen: Als solcher sollte ein angemessenes Gefährt infrage kommen, das sich in der Stadt gut navigieren lässt. Für Landbewohner sollte der Kinderwagen – übrigens oft als Set mit Matratze und Kopfkissen versehen – geländegängiger sein. Achten Sie beim Kinderwagen daher auf die Reifengröße und –stärke, auf schwenkbare Vorderräder, einen Schwenkschieber und weitere Details, die einen Kinderwagen bequem schiebbar werden lassen.

Auch ein Tragetuch kann sinnvoll sein, wenn Sie das Baby nicht nur im Kinderwagen schieben wollen. Eine Babytrage ist noch weniger zu empfehlen, weil Neugeborene hier oft eine ungünstige Beinhaltung einnehmen müssen – schlecht für die Entwicklung des Hüftgelenks. Lassen Sie sich das Wickeln des Tuchs von Ihrer Hebamme zeigen, mit ein wenig Übung ist der kleine Junge oder das kleine Mädchen hier rasch bequem gebettet und sogar das Stillen ist mit Tuch möglich!

Stillen, Wickeln und Co.: Weitere Erstausstattung für das Baby kaufen

Für die Zeit ab der Geburt von Mädchen oder Junge brauchen Sie noch viele weitere Dinge, die nicht in die Kategorie Babykleidung, Kinderwagen oder Erstlingsausstattung für Autofahrten gehörten. Die folgende Checkliste nennt einige dieser Teile:

Funktional soll die Kleidung sein. So schreibt es uns die Werbung vor. Doch wenn wir die Erstausstattung für unsere Zwerge kaufen, erhalten andere Argumente Vorfahrt. Viel Liebe wird bei der Auswahl der einzelnen Kleidungsstücke und Teile in Details gesteckt. Das darf so sein, ja soll sogar. Die Auswahl der Erstausstattung ist eine der wichtigsten Formen, welche die Zuwendung der Eltern annehmen kann. (#1)

Funktional soll die Kleidung sein. So schreibt es uns die Werbung vor. Doch wenn wir die Erstausstattung für unsere Zwerge kaufen, erhalten andere Argumente Vorfahrt. Viel Liebe wird bei der Auswahl der einzelnen Kleidungsstücke und Teile in Details gesteckt. Das darf so sein, ja soll sogar. Die Auswahl der Erstausstattung ist eine der wichtigsten Formen, welche die Zuwendung der Eltern annehmen kann. (#1)

Checkliste weitere Erstausstattung

Benötigt werden als Erstlingsausstattung neben Strampler und Co.:

  • Windeln in Größe 1
  • Stillkissen (selbst dann, wenn Sie nicht stillen wollen)
  • Wechselbezug für das Stillkissen
  • Babywanne (eher ein „Kann-Artikel“)
  • Fläschchen und Sauger (für alle, die nicht stillen wollen oder als Notreserve)
  • mehrere Sets an Spucktüchern (nach dem Stillen oder Füttern unbedingt über die Schulter legen!)
  • Unterlage zum Wickeln
  • Babybett oder Beistellbett (Letzteres sehr praktisch zum Stillen in der Nacht)
  • Spieluhr
  • Krabbeldecke (zum Ablegen des Kindes auf dem Boden)
  • Babyphone

Nicht benötigt werden:

  • Nestchen zur Bettausstattung (behindert die Atmung)
  • Nuckel (vor allem, wenn Sie stillen, braucht Baby meist keinen Nuckel)
  • Babywaage
  • Nachtlicht

Teile, die erst später nach der Geburt sinnvoll sind:

  • Mobile
  • Plüschtier
  • Bücher (Bücher zum Baden oder Bilderbücher ab ca. drei Monaten)
  • weiteres Spielzeug

Das Stillkissen kann übrigens auch dann verwendet werden, wenn Sie nicht stillen, weil hier das Kind bequem liegen kann – beim Anschauen der Bücher, beim Kuscheln oder als feste Begrenzung für Schreikinder.


Bildnachweis: © pixabay.com – Titelfoto awnyNina, #1 pixabay.com – schreiberling

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Comments are closed.