Babyschuhe häkeln leicht gemacht

0

Babyschuhe sind einfach das perfekte Geschenk – vor allem, wenn sie dazu noch selbst gemacht sind. Es müssen nicht immer die bekannten Söckchen sein, die für den Nachwuchs hergestellt werden, solche Babyschuhe sind ebenfalls etwas ganz Besonderes und haben den idealen Erinnerungswert. Mit der passenden Anleitung zum Babyschuhe häkeln – die Ihnen hier an dieser Stelle gegeben wird – ist es auch ganz leicht, solche Schühchen herzustellen. Selbst ohne große Vorkenntnisse können Sie damit bei Freunden und Verwandten bzw. bei deren Nachwuchs punkten!

Material für Babyschuhe

Babyschuhe häkeln Sie natürlich auch einfarbig, was für einen Anfänger oder weniger Geübten sicherlich auch leichter zu häkeln ist. Doch schöner sehen die Schühchen aus, wenn sie wenigstens zweifarbig sind. Nehmen Sie zum Beispiel weiße und grüne Wolle, wenn Sie nicht wissen, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird. Sollte das Geschlecht des neuen Erdenbürgers bereits bekannt sein, können Sie natürlich auch zu geschlechtsspezifischen Farben greifen und beispielsweise weiß-rosa Schuhe häkeln oder verschiedene Blautöne verwenden. Zum Babyschuhe Häkeln eignet sich übrigens Polyacrylwolle sehr gut, diese verarbeitet sich leicht und ist später auch schnell trocknend. Dazu kommt, dass sie nicht kratzt, was bei reiner Wolle schon einmal vorkommen kann. Bedenken Sie: Kleine Kinder sind extrem empfindlich und sollte der Schuh zum Beispiel mit dem Schaft an das unbekleidete Bein kommen, ist es sehr unangenehm, wenn das Material kratzt.
Neben der Wolle brauchen Sie natürlich Häkelnadeln, wobei sich hier die Nummer 2 oder 3 sehr gut eignen. Des Weiteren werden zwei kleine Knöpfe benötigt, so können die Schuhe geöffnet und wieder verschlossen werden. Das erleichtert ungemein das An- und Ausziehen! Sollten Sie dies wünschen, können Sie auch noch einige Kleinigkeiten zum Verzieren verwenden, zum Beispiel können Sie Knöpfe annähen oder auch kleine Pailletten. Diese müssen aber in jedem Fall gut befestigt werden – egal, ob Knöpfe oder Pailletten. Der Grund: Wenn die Schühchen für ein Kind sind, das sich schon ganz gut bewegen kann (hier reicht es schon, wenn es nur den Fuß in den Mund stecken kann), ist die Gefahr des Verschluckens enorm. Sämtliche Zierteile, die eventuell verschluckt werden könnten, müssen daher gut befestigt werden.

Wie lassen sich Babyschuhe häkeln?

Nun beginnen wir mit der Anleitung, das Material ist jetzt vorhanden. Beginnen wir also mit dem Schlagen der Luftmaschen – zehn Stück müssen es sein.
Danach werden drei Luftmaschen gehäkelt, die für das erste Stäbchen gedacht sind. In diese Maschen werden noch vier weitere Stäbchen gehäkelt. Danach folgen Sie mit den Stäbchen der Luftmaschenkette und gelangen so bis zur letzten Luftmasche. Bei dieser werden fünf Stäbchen gehäkelt. Nun fahren Sie auf der anderen Seite der Luftmaschenkette fort und häkeln erneut Stäbchen. Zuletzt schließen Sie die Kette mit einer Kettmasche und haben nun insgesamt 26 Maschen bzw. Stäbchen erhalten.

Für die Rundung werden nun in der nächsten Runde oben zwei Stäbchen hineingehäkelt. Unten müssen je zwei mal zwei Stäbchen gehäkelt. Die anderen Maschen häkeln Sie einfach wie gewohnt ab und schließen diese mit einer Kettmasche. Insgesamt erhalten Sie nun dreißig Maschen. Diese dreißig Maschen müssen nun als halbe Stäbchen abgehäkelt werden. Fertig ist die Sohle!

Jetzt muss der eigentliche Schuh gehäkelt werden. Dazu werden Reliefstäbchen verwendet, die von vorn nach unten gestochen werden müssen. Wieder häkeln Sie dreißig Maschen. An der Runde mit den halben Stäbchen erhalten Sie damit einen kleinen Absatz. In der nächsten Runde werden nun versetzte Reliefstäbchen gestochen, die einmal von oben nach unten und einmal von hinten nach oben eingestochen werden müssen. Dies geschieht immer im Wechsel.

Nun häkeln Sie 13 Reliefstäbchen abwechselnd und anschließend werden zwei gleiche Reliefstäbchen gesetzt. Beides wird miteinander verbunden. Überspringen Sie dabei immer eine Masche!

Danach müssen alle Maschen als Reliefstäbchen abgehäkelt werden. Sie erhalten am Ende den fertigen Schuhkörper – der Schaft kann in Reihen weitergehäkelt werden. Nehmen Sie dafür neun Kettmaschen auf und gehen Sie nach rechts. Behäkeln Sie insgesamt 18 Maschen, indem Sie das Reliefmuster verwenden. Wiederholen Sie dies für weitere zwei Reihen. Die letzte Reihe schließen Sie mit elf Luftmaschen ab. Gehen Sie danach zurück und häkeln Sie noch acht Stäbchen. Befestigen Sie an der letzten Reihe die Zunge des Schuhs mit einer Kettmasche. Fertig!

Damit nun ein zweifarbiger Schuh entsteht, sollten Sie den Faden wechseln und fahren mit der zweiten Farbe fort. Beginnen Sie an der freien Ecke, die sich gegenüber der Zunge befindet, und schlagen Sie drei Maschen. Häkeln Sie daran fest Maschen – ringsherum.

Für die Sohle setzen Sie wieder einen neuen Faden an und beginnen an der Ferse mit drei mal zwei festen Maschen. Arbeiten Sie mit je einer festen Masche weiter und gehen Sie bis zur Spitze des Schuhs vor. Häkeln Sie dort fünf mal zwei feste Maschen – der Rest wird wieder mit einer festen Masche gehäkelt.

Letzter Schliff für die Babyschuhe

Sollten Sie noch lose Fäden übrig haben, müssen Sie diese nun unbedingt vernähen. Andernfalls droht Ihnen die Auflösung des Schuhs! Jetzt ist auch der Zeitpunkt gekommen, den Schmuck für die Schuhe anzunähen. Lassen Sie Ihrer Fantasie hier ruhig freien Lauf! Am Ende müssen Sie die Schuhe nur noch in Form ziehen und als Geschenk verpacken. Dieses kommt mit Sicherheit gut an!

Warum Babyschuhe häkeln & schenken?

Babyschuhe sind einfach das ideale Geschenk. Sie sind individuell und zeugen davon, dass sich der Schenkende wirklich Gedanken gemacht hat. Für den Schenkenden ergibt sich die Möglichkeit, etwas ganz Persönliches zu schenken – schon bei der Wahl der Farbe und der Verzierungen haben Sie sich sicherlich etwas gedacht. Auch der Beschenkte – in dem Fall das Baby – profitiert von einem solchen Präsent ungemein. Noch kann es der junge Mann oder die junge Dame nicht einschätzen, welche Wertschätzung ihr und welche Freude ihrer Geburt entgegengebracht wurde. Doch später werden sich die ehemals Kleinen einmal liebend gern daran erinnern, wer ihnen hier versucht hat, eine Freude zu machen.

Dazu kommt, dass Babyschuhe ein wirklich praktisches Geschenk sind. Sie verstauben nicht ungenutzt im Regal, sondern können – bei entsprechender Nähkunst – tatsächlich getragen werden. Gerade die Kleinsten, die doch so viel Wärme brauchen, sollten das Haus nie ohne Söckchen oder Schuhe verlassen. Für richtige Schuhe aus Leder ist die Zeit aber längst noch nicht gekommen. Babyschuhe bieten daher hier die perfekte Möglichkeit, den Kleinen etwas Gutes zu tun.


Bildnachweis: © schwarzer.de

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply