Schwarzwälder Kirschtorte: Zwei leckerer Rezepte mit Bild

0

Die Schwarzwälder Kirschtorte ist die beliebteste Torte in Deutschland und weltweit als Klassiker bekannt. Wir stellen Ihnen zwei Rezepte der leckeren Sahnetorte vor. Viel Spaß beim Backen!

Schwarzwälder Kirschtorte: Ein Originalrezept

Die traditionelle Schwarzwälder Kirschtorte stammt aus dem Hochschwarzwald und ist in ihrer Zubereitung aufgrund der unterschiedlichen Schichten relativ aufwendig. Doch die Arbeit lohnt sich, denn die Sahnetorte, bestehend aus einem knusprigen Mürbeteigboden, Schokoladenbiskuit-Kuchen, Sauerkirschen, Kirschwasser und Sahne, ist nicht nur geschmacklich ein Erlebnis, sondern auch optisch ein wahrer Hingucker. Für die Zubereitung einer originalen Schwarzwälder Kirschtorte benötigen Sie folgende Zutaten:

  • Einen Liter frische Sahne
  • Sieben Eier
  • Zwei Gläser eingemachte Sauerkirschen
  • Vier Päckchen Sahnesteif
  • 60 Gramm Butter
  • 300 Gramm Zucker
  • 50 Gramm Schokostreusel
  • 270 Gramm Mehl
  • 50 Gramm Kakaopulver
  • 100 Gramm Speisestärke
  • 100 Milliliter Kirschwasser
  • Backpulver
  • Vanillezucker
  • Zimt
  • Salz

Zunächst einmal wird der Mürbeteigboden sowie der Schokoladenbiskuit zubereitet. Ein Tipp: backen Sie die Böden bereits am Vortag, so lassen sie sich besser schneiden. Für den dünnen, knusprigen Mürbeteigboden wird zuerst ein Ei in eine Tasse geschlagen und verquirlt sowie 60 Gramm kalte Butter in Scheiben geschnitten. Die Hälfte von dem Ei wird nun zusammen mit der Butter, 120 Gramm Mehl, einer Prise Salz, einem gestrichenen Teelöffel Backpulver sowie zwei Esslöffeln Zucker mit der Hand zu einem Teig geknetet.

Achtung: kneten Sie den Teig nicht zu lange, da dieser sonst brüchig und hart wird. Der Teig wird 30 Minuten in den Kühlschrank gestellt und danach etwas größer als der Durchmesser der verwendeten Springform auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt. Mit dem Rand der Springform kann nun der Boden in der exakten Größe ausgestochen werden. Der Mürbeteigboden wird danach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und für zehn Minuten bei 190 Grad Celsius Ober-/Unterhitze gebacken.

Während der Mürbeteigboden auskühlt, kann als nächstes der Schokoladenbiskuit-Kuchen zubereitet werden. Hierfür müssen zunächst bei sechs Eiern Eigelb und Eiweiß getrennt werden. Das Eigelb wird mit drei Esslöffeln warmem Wasser, einem Päckchen Vanillezucker und 150 Gramm Zucker mit Hilfe des Handrührgerätes mindestens acht Minuten cremig geschlagen. Anschließend wird separat das Eiweiß zusammen mit 50 Gramm Zucker sowie einer Prise Salz steif geschlagen.

Nun wird der Eischnee zur Eigelbmasse hinzugefügt und gut umgerührt. In einer weiteren Schüssel kann jetzt 150 Gramm Mehl, drei gehäufte Esslöffel Backpulver, 75 Gramm Speisestärke und zwei Teelöffel Backpulver miteinander vermischt und anschließend über dem Eierschaum gesiebt und mit dem Löffel untergehoben werden. Nachdem der Boden einer Springform mit Backpapier ausgelegt und darüber der Ring gespannt wurde, wird der Biskuit-Schokoladenteig in die Form gefüllt, glatt gestrichen und auf der mittleren Schiene für 40 Minuten bei 190 Grad Celsius gebacken. Damit der Kuchen nicht austrocknet, sollte er nicht zu lange im Ofen bleiben. Stechen Sie gegen Ende der Backzeit mit einer Gabel in die Mitte des Teiges: bleiben keine Rückstände daran hängen, so ist der Kuchen gut durchgebacken.

Nachdem die beiden Kuchenböden fertig gebacken sind, geht es nun an die Zubereitung der Kirschfüllung. Dafür werden zwei Gläser eingemachte Sauerkirschen benötigt, die in einem Sieb zunächst abtropfen müssen, wobei der Kirschsaft aufgefangen wird. Für die Verzierung der Schwarzwälder Kirschtorte werden 12 bis 16 Kirschen benötigt, die beiseite gelegt werden müssen. 250 Milliliter Sauerkirschsaft wird nun mit einer Prise Zimt und zwei Esslöffeln Zucker in einem Topf aufgekocht. Separat wird ein gehäufter Esslöffel Speisestärke mit etwas kaltem Kirschsaft verrührt, zu dem heißen Kirschsaft gegeben und kräftig aufgekocht. Nun werden die Kirschen in den Topf geschüttet und unter Rühren nochmals kurz aufgekocht. Zuletzt werden, je nach eigenem Geschmack, ca. fünf Esslöffel Kirschwasser unter die Kirschfüllung gerührt.

Durch eine Tränke aus Sauerkirschsaft und Kirschwasser wird der Schokoladen-Biskuitboden besonders saftig. Hierfür werden 100 Milliliter Sauerkirschsaft zusammen mit einem gehäuften Esslöffel Zucker in einem Topf erhitzt. Nachdem der Saft abgekühlt ist, werden fünf Esslöffel Kirschwasser untergerührt.

Bevor die Schwarzwälder Kirschtorte zusammengesetzt werden kann, muss als letzte Komponente die Sahnefüllung zubereitet werden. Diese wird ebenfalls mit Kirschwasser aromatisiert und durch die Verwendung von Sahnesteif wesentlich lockerer als mit Gelatine. Zunächst wird die komplette Sahne (1000 Milliliter) steif geschlagen. Erst zum Schluss wird nun das Sahnesteif (drei Päckchen) mit zwei gehäuften Esslöffeln Zucker sowie einem Päckchen Vanillezucker gemischt und zu der Sahne hinzugegeben. Zum Schluss werden fünf Esslöffeln Kirschwasser untergerührt.

Nachdem alle Schichten nun fertig zubereitet sind, kann die Schwarzwälder Kirschtorte jetzt endlich zusammen gebaut werden. Dafür muss der Schokoladen-Biskuitboden zunächst zwei Mal quer durchgeschnitten werden, sodass drei Böden entstehen. Der Mürbeteigboden liegt zuunterst und wird mit etwas eingedicktem Kirschsaft bestrichen, der als Kleber fungiert. Darauf kann nun der erste Biskuitboden gelegt und mit ca. einem Drittel der Kirschsafttränke beträufelt werden. Auf diesen ersten Schokoladenboden wird die gesamte Kirschfüllung verteilt und diese mit einem Viertel der zubereiteten Sahne bedeckt. Auf die Sahneschicht kann jetzt der zweite Boden gelegt und ebenfalls mit der Kirschsafttränke beträufelt werden.

Auch darauf wird wieder ein weiteres Viertel der Sahne verteilt. Zum Schluss wird der letzte Schokoladen-Biskuitboden auf die Sahnefüllung gelegt und mit der restlichen Tränke beträufelt. Jetzt kann mit einem Messer zuerst der Rand und schließlich die Oberseite der Schwarzwälder Kirschtorte mit der restlichen Sahne eingestrichen werden. Ca. vier Esslöffel Sahne werden in einen Spitzbeutel gefüllt und zwölf bis 16 Rosetten an den oberen Rand der Schwarzwälder Kirschtorte gesetzt. Auf jede Rosette wird eine Kirsche gelegt. Zuletzt wird noch der Tortenrand sowie die Mitte der Oberseite mit feinen Schokoladenraspeln verziert. Vor dem Verzehr sollte die fertige Schwarzwälder Kirschtorte mindestens eine Stunde kühl gestellt werden.

Video:Schwarzwälder Kirsch im Glas Rezept Dessert

Rezept: Einfache Schwarzwälder Kirschtorte

Wer nicht so viel Zeit für die Zubereitung einer aufwendigen originalen Schwarzwälder Kirschtorte hat oder für einen Kindergeburtstag backen möchte, für den haben wir ein Rezept für eine einfache, schnelle Schwarzwälder Kirschtorte ohne Alkohol. Hierfür benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 500 Gramm Sahne
  • Ein Glas Sauerkirschen
  • 18 kandierte Kirschen
  • 150 Gramm Butter
  • 200 Gramm Zucker
  • Ein Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 160 Gramm Zartbitterschokolade
  • 200 Gramm geriebene Nüsse
  • Ein Päckchen Backpulver
  • Vier Eier
  • Etwas Milch

Auch bei der Zubereitung dieser Schwarzwälder Kirschtorte werden zunächst die Eier getrennt und das Eiweiß zu Schnee aufgeschlagen. Das Eigelb wird mit 200 Gramm Zucker schaumig geschlagen und mit dem Backpulver, den geriebenen Nüssen und 150 Gramm Zartbitterschokolade, die vorher im Wasserbad geschmolzen wurde, vermischt. Nun wird der Eischnee zu der Eigelb-Schokoladenmasse gegeben und untergerührt. Der Teig wird in eine gefettete und mit Mehl bestäubte Springform gefüllt und bei 200 Grad Celsius im vorgeheizten Backofen 40 Minuten lang gebacken. Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, wird er einmal quer durchgeschnitten.

Anschließend müssen die Sauerkirschen in einem Sieb abtropfen, wobei auch bei diesem Rezept der Kirschsaft aufgefangen wird. Dieser wird zusammen mit einem halben Liter Wasser und dem Vanillepuddingpulver aufgekocht. Zum Schluss werden die Kirschen dazu gegeben. Über die Hälfte von dieser Kirschfüllung wird auf den ersten Schokoladenboden verteilt. Darauf wird nun der zweite Boden gelegt und ebenfalls mit den restlichen Kirschen belegt. Anschließend muss noch die Sahnefüllung zubereitet werden.

Dafür wird die Sahne zusammen mit dem Zucker aufgeschlagen, auf die Schwarzwälder Kirschtorte gegeben und glatt gestrichen. Für die Verzierung wird die restliche Zartbitterschokolade geraspelt und nach Belieben auf der Sahne verteilt. Mit Hilfe eines Spitzbeutels werden am äußeren Rahn der Schwarzwälder Kirschtorte kleine Rosetten gesetzt, die mit Kirschen verziert werden. Auch bei diesem einfachen Rezept der Schwarzwälder Kirschtorte gilt: bis zum Verzehr muss die Sahnetorte kühl gelagert werden. Danach ist sie zwei Tage lang im Kühlschrank haltbar.

Video:Schwarzwälder Blech Kirschkuchen ganz einfach


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild: dream79

Über den Autor

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Lassen Sie eine Antwort hier