Reisebett kaufen: Wie finde ich das richtige Reisebett?

0

Damit das Baby auch auf Reisen gut schlafen kann, braucht es sein eigenes Reisebettchen. Doch welche Auswahlkriterien sind besonders wichtig bei der Kaufentscheidung?

Qualitäts-Reisebetten für das Baby

Wenn Babys erst einmal eingeschlafen sind, scheint sie nichts mehr wecken zu können. Doch bis man dieses Ziel erreicht hat, kann es dauern – vor allem, wenn die Familie unterwegs ist. Spätestens bei der Reiseplanung sollten sich die Eltern mit der Auswahl eines geeigneten Reisebettes beschäftigen, denn nur in einer schönen Umgebung fühlen sich die Kleinen wohl genug, um beruhigt einzuschlafen.

Die Entscheidung für ein minderwertiges Reisebett könnte dazu führen, dass sich das Kind unsicher fühlt oder unangenehme Gerüche einatmet. Deshalb ist es von großer Bedeutung, sich über die Sicherheit der Reisebetten zu informieren. Im Zweifelsfall sollten die Kunden lieber zu dem hochwertigeren Modell greifen, denn ein billiger Fehlkauf kostet im Endeffekt mehr, als wenn man gleich das bessere Bett aussucht.

Mit dem Nachwuchs auf Reisen gehen, das ist heute relativ unproblematisch. (#01)

Mit dem Nachwuchs auf Reisen gehen, das ist heute relativ unproblematisch. (#01)

Tipps für die Reise mit dem Baby

Mit dem Nachwuchs auf Reisen gehen, das ist heute relativ unproblematisch. In zahlreichen Hotels und Ferienanlagen ist alles Nötige für die jungen Familien vorhanden. Es gibt spezielle Hochstühle und oft auch Zustell- oder sogar Babybetten. Wenn es nicht möglich ist, ein Extrabett dazuzubuchen, kann man auch selbst ein Reisebett mitnehmen und dieses im Hotelzimmer aufbauen.

In diesem Zusammenhang tauchen die folgenden Fragen auf:

  • Braucht das Baby ein eigenes Bettchen oder soll es direkt im Doppelbett schlafen?
  • Gibt es beim Ferienbieter die Möglichkeit, ein Zustellbett zu reservieren?
  • Berechnet das Hotel für das Zustellbett zusätzliche Kosten?
  • Wie groß sind die Räumlichkeiten – reicht der Platz, um das eigene Reisebett aufzustellen?

Wichtige Überlegungen zum Kauf des Reisebettes

Die Vielzahl der Reisebetten für Babys macht die Auswahl nicht unbedingt leichter. Doch wenn man weiß, worauf zu achten ist, fällt die Kaufentscheidung etwas leichter. Zunächst müssen die Eltern darüber nachdenken, wie ihre eigenen Prioritäten bezüglich der Produktmerkmale aussehen.

Zu den wichtigen Kriterien gehören das Gewicht sowie das Packmaß vom Reisebett. Wenn man mit dem Auto verreist, ist etwas mehr Gewicht unproblematisch, doch im Flugzeug sollte das aufklappbare Babybett möglichst leicht und klein sein. Das Packmaß hängt davon ab, um welche Art von Reisebett es sich handelt. Zu den bevorzugten Modellen gehört das zusammenklappbare Modell, das durch seine Robustheit überzeugt, allerdings noch relativ viel Stauraum braucht.

Besonders praktisch sind die Pop-up-Betten zu handhaben. Diese sind innerhalb kürzester Zeit aufgebaut und punkten außerdem durch ihr geringes Gewicht. Wenn sie zusammengepackt sind, brauchen sie kaum mehr Platz als eine Damenhandtasche..

Das Reisebett muss natürlich zur Körpergröße und zum Gewicht des Kindes passen. (#02)

Das Reisebett muss natürlich zur Körpergröße und zum Gewicht des Kindes passen. (#02)

Wie groß ist das Baby?

Das Reisebett muss natürlich zur Körpergröße und zum Gewicht des Kindes passen. Im Allgemeinen sind die Reisebetten für ein Körpergewicht von bis zu 15 kg ausgelegt. Für schwerere Babys benötigt man eine entsprechend stabilere Konstruktion.
Bei einigen Reisebetten ist es möglich, eine weitere Ebene einzuhängen. Diese bildet eine erhöhte Fläche, auf der sich das Kind einfacher wickeln oder umziehen lässt. So ein Reisebett inklusive Einhang schont den Rücken der Eltern, denn man muss sich nicht so weit hinunter bücken. Allerdings eignen sich diese Betten vorwiegend für kleine Babys, denn sie sind nur für ein leichtes Gewicht konstruiert.
Viele Reisebetten haben ein Schlupfloch oder eine andere Art von Eingang. Bei diesem Schlupfloch hat das Kind die Möglichkeit, an einer Schmalseite herauszukrabbeln, wenn der Reißverschluss geöffnet ist.

Reisebetten mit Komfort

Für den Liegekomfort verfügen die Reisebetten zumeist über eine angenehm weiche Matratze, die genau auf das Maß der Konstruktion zugeschnitten ist. Bei den billigen Ausführungen besteht die Schlaffläche aber vielleicht nur aus einer Pressspanplatte, die mit einem festen Stoff umhüllt ist. Im Vergleich dazu sind die Baby-Reisebetten mit weicher Unterlage sehr viel bequemer und fördern den ruhigen Schlaf. Gegebenenfalls kann man ein günstiges Bett auch mit einer zusätzlichen Matratze ausrüsten.

Als Alternative zum komfortablen Reisebett kann man auch ein Babyzelt kaufen. Der dazugehörige Himmel bildet eine Art Höhle. Wenn man sich viel am Strand aufhält oder oft ein Picknick macht, schlummert das Baby in dem Babyzelt schnell ein. Hier ist es gut geschützt vor Wind und Wetter.

Die großen Marken für Reisebetten kennt man oft schon von anderen Möbeln und Accessoires für das Kinderzimmer. (#03)Die großen Marken für Reisebetten kennt man oft schon von anderen Möbeln und Accessoires für das Kinderzimmer. (#03)

Die großen Marken für Reisebetten kennt man oft schon von anderen Möbeln und Accessoires für das Kinderzimmer. (#03)

Die wichtigsten Hersteller von Reisebetten

Die großen Marken für Reisebetten kennt man oft schon von anderen Möbeln und Accessoires für das Kinderzimmer. Bei den gängigen Produzenten kann man eine kindgerechte Optik entdecken und zugleich auf die Unbedenklichkeit der eingesetzten Materialien vertrauen. Das Design der verschiedenen Marken zeigt teilweise große Unterschiede, in anderen Fällen gibt es nur geringe Abweichungen. Es lohnt sich, die Ausstattung im Detail zu prüfen, um festzustellen, ob alle Wünsche bezüglich der Ergonomie, des Packmaßes und der Sicherheit erfüllt werden.

Die in der nachfolgenden Tabelle aufgeführten Hersteller konnten mit ihren Reisebetten besonders überzeugen.

  • Hauck
    Einer der bedeutendsten Unternehmen für Baby- und Kinder-Möbel und Reisebetten. Das Unternehmen setzt auf eine Top-Qualität und zeigt sich auch hinsichtlich der Sicherheit sehr verantwortungsbewusst.
  • Babybjörn
    Ein international bekannter Hersteller von Kinder-Reisebetten und weiteren Artikeln fürs Kinderzimmer. In dem Familienunternehmen haben Qualitätssicherheit und Weiterentwicklung eine große Bedeutung.
  • Chicco
    Eine italienische Firma mit großem Produktsortiment für Babys und Kinder, weltweit bekannt für Topseller-Produkte.
  • Deryan
    Das Unternehmen präsentiert leicht aufzubauende Reisebetten inklusive selbst aufblasbarer Luftmatratze. Hier beginnt der Komfort also schon beim Aufbauen.
  • Koo-di
    Von dieser Marke gibt es Pop-up-Reisebetten: Diese springen innerhalb von Sekunden auf und stehen entsprechend schnell zur Verfügung. Ein typisches Produkt von Koo-di sind die Bubble-Reisebetten.
  • Babymoov
    Die Produkte dieser Marke wurden mit einem starken Feedback von Eltern entwickelt. Dadurch erfüllen die Reisebetten sowie die anderen Artikel von Babymoov sämtliche Ansprüche der Kunden.
  • Nuna
    Diese Firma präsentiert Reisebetten und weitere kindgerechte Produkte im originellen Design. Zudem steht die Funktionalität im Mittelpunkt, die auf die geradlinige Denkweise und das intelligente Konzept hinter den Produkten hinweist.
Zur Preisfindung bei den Reisebetten findet man viele Hinweise im Internet. (#05)

Zur Preisfindung bei den Reisebetten findet man viele Hinweise im Internet. (#05)

Wie viel kostet ein Reisebett?

Zur Preisfindung bei den Reisebetten findet man viele Hinweise im Internet. Wie auf
www.reisebett-baby.com beschrieben, ist das Budget nicht für alle Kunden gleich. Wenn die finanzielle Situation etwas ungünstig aussieht, darf das Bettchen nicht zu viel kosten. Trotzdem sollte man nicht zu geizig sein, denn sonst kommt es zu einem Fehlkauf, bei dem man garantiert zu viel bezahlt.

Wie viel man für ein Reisebett ausgibt, hängt vor allem davon ab, wie häufig man dieses benutzen möchte. Diejenigen Familien, die nur einmal jährlich mit ihrem Baby auf Reisen gehen, können sich für ein günstigeres Modell entscheiden, das jedoch trotzdem einen gewissen Komfort haben sollte. Für gelegentliche Übernachtungen bei Oma und Opa oder bei anderen Verwandten reicht ein Reisebett der mittleren Preiskategorie aus, das um die 50 Euro kostet. Viel günstiger wird es nicht, wenn man auf eine solide Qualität achtet.

Bei so einem Standard-Reisebett bekommt man kaum Zubehör, sodass der Einhang gegebenenfalls extra gekauft werden muss. Zudem ist damit zu rechnen, dass nach einigen Einsätzen die ersten Gebrauchsspuren zu sehen sind. Poröse Stellen im Stoff oder eingerissene Nähte lassen sich nicht so einfach reparieren, doch das Reisebett kann auch mit solchen Verschleißspuren noch eine Weile benutzt werden.

Wenn man mehr Geld zur Verfügung hat, kann man sich für ein Reisebett von höherer Qualität entscheiden. Gerade für die Familien, die oft unterwegs sind, lohnt sich ein besseres Modell, das durchschnittlich 100 Euro kostet. Hier erhält man meistens gleich das Zubehör mitgeliefert: Den Einhang oder eine Wickelauflage braucht man also nicht separat zu kaufen. Für den höheren Preis gibt es also den entsprechenden Mehrwert.

Was Kinder zum Schlafen brauchen

Damit die Babys und Kleinkinder gut einschlafen, brauchen sie eine entspannende Umgebung. Es hilft natürlich, wenn sie tagsüber liebevoll behandelt wurden und mit ihrer gesamten Situation zufrieden sind. Doch gerade im Alltag können die Eltern keine ständige Präsenz zeigen. Wenn sie ihren Nachwuchs jedoch aufmerksam umsorgen, sind die grundsätzlichen Voraussetzungen für das sanfte Einschlummern vorhanden.

Das Reisebett gilt als wichtiges Hilfsmittel, um das Kind zum Einschlafen zu bringen. Es geht jedoch nicht allein um die Top-Qualität und um spezielle Extrafunktionen dieses Bettchens, sondern auch um die Atmosphäre. Der sanfte, erholsame Kinderschlaf braucht noch eine andere Basis, nämlich relativ entspannte Eltern und eine harmonische, gemütliche Stimmung.

Wie viel Schlaf ist nun normal und wie bringt man seinen Nachwuchs zum Einschlafen? (#04)

Wie viel Schlaf ist nun normal und wie bringt man seinen Nachwuchs zum Einschlafen? (#04)

Die „normalen“ Bedürfnisse von Kindern

Zum gesunden Schlaf, zum richtigen Essen sowie zu den Erziehungsmethoden gibt es viele Meinungen. Das zeigt sich schon beim Blick auf die Entwicklung der Generationen. Was vor 50 Jahren eine Selbstverständlichkeit war, ist heute verpönt, und die ständigen Veränderungen zeigen, dass es offensichtlich keine Pauschallösung gibt. Jede Familie tickt anders und auch bei den Babys sind schon deutliche Unterschiede zu beobachten.

Wie viel Schlaf ist nun normal und wie bringt man seinen Nachwuchs zum Einschlafen? Manchmal klappt der Ablauf ganz wunderbar, doch gerade dann, wenn man sich etwas mehr Bequemlichkeit wünscht, fängt das Baby immer wieder an zu weinen.

In solchen Situationen entsteht Stress, und zwar nicht nur für Mama und Papa. Auch das Kind spürt, dass etwas nicht stimmt. Darum ist es enorm wichtig, sich mit dem Baby zu beschäftigen und zu versuchen, seine eigenen Bedürfnisse zu erkennen. Oft übernimmt man die Ziele der Erziehungsexperten oder anderer Eltern, dabei sollten die Eltern lieber ihren eigenen Rhythmus und ihre individuellen Programme entwickeln. Das ist für die gesamte Familie gesünder, auch wenn es vielleicht aus dem Rahmen des „Normalen“ fällt.

Schlafen auf Reisen: Ein Problem?

Auf einer Reise verläuft der Tag ganz anders als zuhause. Das bekommen schon die Babys zu spüren. Möglicherweise haben sie deshalb Probleme, sich an das Reisebett zu gewöhnen. Aus diesem Grund wird oft empfohlen, das Schlafen im Reise-Babybett zu trainieren. Man baut es also zuhause auf und legt das Kind hinein: So kann es das neue Reisebettchen in der bekannten, behaglichen Atmosphäre kennenlernen. Wenn bald darauf die Reise beginnt, erkennt das Baby bereits den Geruch und die Farben des Reisebettes, und fühlt sich gleich wohler.

Besonders ängstliche Kinder dürfen natürlich auch ins Bett der Eltern. Doch das sollte man nicht zu oft erlauben, sonst fällt die spätere Entwöhnung doppelt schwer. Das Reisebett ist hier eindeutig die bessere Lösung, vor allem, wenn es richtig schön bequem ist.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: ZouZou-#01: Ivolodina  -#02: Mallmo -#03: Yaoinlove -#04: AS photo studio- #05: Sova Vitalij

Share.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Comments are closed.