Kinder allein zu Hause

0

Kinder allein zu Hause

Viele Eltern stellen sich die Frage, wann ist mein Kind selbständig genug um für eine gewisse Zeit auch einmal alleine zu Hause bleiben zu können?

Am besten bezieht man bei dieser Entscheidung die Kinder mit ein. Ganz unterschiedlich sind die Entwicklungsstufen der Kinder. Manche sind in dem Alter von beispielsweise 7 Jahren schon soweit auch einmal ohne Eltern im Haus zu bleiben, andererseits kann es vorkommen, daß es für ein elfjähriges Kind unvorstellbar wäre ganz alleine zu bleiben.

© Rudolf Ortner / PIXELIO

Bei mehreren Kindern in der Familie ist es auch wichtig zu klären, daß die Älteren in der Lage sind alleine auf die Kleinen acht zu geben.
Auf jeden Fall sollte das Kind schon im Grundschulalter sein ein Kindergartenkind ist noch nicht in der Lage ganz alleine zu Hause zu bleiben.
Viele Kinder fühlen sich, wenn die Eltern aus dem Haus sind schon ganz groß, sie wollen bis die Eltern zurückkommen vielleicht eine leckere Suppe zubereiten oder einen Kaffee kochen, dies ist alles ganz lieb gemeint, dies bringt aber leider jede Menge Gefahren mit sich. Solche oder ähnliche Ideen entwickeln sich noch verstärkt, wenn zwei oder mehr Kinder alleine in der Wohnung sind, sie haben oft doppelt so viele „dumme“ Ideen!

Die Verantwortung übernehmen selbstverständlich die Eltern zu entscheiden, in wie weit sie sich auf ihre Kinder verlassen können.
Gewisse Maßnahmen sollten aber vorher geübt und besprochen werden, wie z.B., daß es niemandem die Tür öffnen darf und Fremden möglichst auch am Telefon nicht erzählen soll, daß es allein zu Hause ist. Auf keinem Fall sollte man als Eltern die Tür abschließen, denn so entwickelt sich unter Umständen eine neue Gefahrenquelle. Das Kind bekommt Panik und öffnet das Fenster, befindet sich die Wohnung nicht ebenerdig, so besteht beim Herausspringen eine erhöhte Verletzungsgefahr. Oder schlimmer noch, kommt es in der Wohnung zu einem Brand, so kann dies für das Kind zur tödlichen Falle werden.

Das Kind muß die Gewißheit haben, daß man als Elternteil jederzeit übers Handy erreichbar ist und das Kind auf jeden Fall anrufen darf, wenn es nötig ist.

Auch die Nachbarn oder die Freunde können mit einbezogen werden, damit sich das Kind nicht ganz allein gelassen fühlt. Diese können auch jederzeit angerufen werden oder als Unterstützung oder Anlaufpunkt gesehen werden, wenn es Hilfe braucht.

Die Kinder sollten auch über einen Zeitraum informiert werden, in dem es in etwa alleine zu Hause sein wird, damit es sich darauf einstellen kann, bis wann ein Elternteil wieder hier sein wird.
So beispielsweise bespricht man, wenn deine Kindersendung zu Ende ist bin ich wieder zu Hause.
Auf jeden Fall sollten die Eltern wenn sie mit dem Einüben des Alleinsein vor dem Zubettgehen wieder zu Hause zu sein. So bekommt das Kind im Laufe der Zeit Sicherheit und Vertrauen. Später kann man bei Ausnahmen evtl. das Kind auch zu einer vereinbarten Uhrzeit selbständig ins Bett gehen lassen. Das hängt aber alles von den gegebenen Umständen ab, Reife und Vertrauen und Verantwortung des Kindes.

Ist das Kind gerade sehr mit dem Spielen vertieft, so sollte man trotzdem, wenn man auch nur kurz aus dem Haus geht um etwas zu besorgen, dem Kind Bescheid geben. Auch sollten die Eltern nachts, wenn das Kind eingeschlafen ist nicht aus dem Haus gehen, denn man weiß nie ob nicht doch das Kind aus seinem Schlaf erwacht und plötzlich bekommt es Panik, wenn niemand zu Hause ist.

Man sollte seinem Kind vertrauen und es über mögliche Gefahren hinweisen, denn als Eltern muß man sich schon darauf verlassen können, daß die Kinder in Abwesenheit der Eltern keinen Blödsinn machen. Denn nur so profitieren alle Familienmitglieder davon. Die Eltern können die kinderlose Zeit genießen und die Kinder wachsen über sich hinaus und fühlen sich bestätigt und schon groß. Das Vertrauen wächst gegenseitig und das Selbstwertgefühl steigt.

zp8497586rq

Über Klaus Müller-Stern

Klaus Müller-Stern

Comments are closed.