Rezepte online

Kategorie: vegetarisches

Gemüsekuchen mit Zucchini

Herrlicher Gemüsekuchen mit Zucchini für den besonderen Geschmack

Zutaten für 12 Stücke:

  • 300 g Zucchini
  • 5 Eier
  • 400 ml Sahne
  • 8 EL Mehl
  • 1 TL Backpulver (gehäuft)
  • etwas Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 200 g Käse (Greyerzer)

Zubereitung:

Zucchini waschen und grob raspeln. Den Käse ebenfalls grob raspeln.

Eier und Sahne verrühren. Mehl mit Backpulver mischen und zufügen. So lange rühren, bis ein glatter Teig entsteht. Jetzt die Zucchini und den Käse unterziehen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Das Ganze in einer gefetteten mit Semmelbrösel ausgestreuten Kastenform füllen und bei 180 °C ca. 60 Minuten backen lassen. Im ausgeschalteten Backofen noch ca. 10 Minuten ruhen lassen.

 

    Spaghetti mit Zucchini

    Tolles vegetarisches Gericht – Spaghetti mit Zucchini lecker.

    Zutaten für 4 Personen:

    • 500 g Spaghetti
    • 1 große Zucchini
    • 30 g Pinienkerne
    • 3 Möhren
    • 3 Paprikaschoten (rot, gelb, grün)
    • 1-2 EL Olivenöl
    • 1 Knoblauchzehe
    • etwas Salz, Pfeffer, Basilikum
    • 100 g Schafskäse

    Zubereitung:

    Beschichtete Pfanne ohne Fett erhitzen, Pinienkerne zugeben und kurz rösten. Gemüse waschen und in kleine Stücke schneiden. Im heißen Öl ca. 8 Minuten andünsten. Knoblauchzehe fein hacken und zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

    Spaghetti im kochenden Salzwasser bissfest garen, abtropfen lassen. Pinienkerne zum Gemüse geben. Spaghetti  mit dem Gemüse mischen und auf Tellen anrichten mit gewürfeltem Schafskäse und Basilikumblätter bestreut servieren.

    vegetarische Pizza

    Pizza vegetarisch mal was ganz Anderes

    Zutaten für 4 Stück:

    • 500 g Mehl
    • 20 g Hefe (Würfel)
    • 1 Prise Zucker
    • etwas Salz, Pfeffer
    • 700 g Tomaten (Cocktail- oder Kischtomaten)
    • 380 g Mozarella
    • 200 g Tomatenmark
    • 6 EL OLivenöl
    • Basilikumblätter
    • 1 Knoblauchzehe

    Zubereitung:

    Hefe in ca. 250 ml lauwarmen Wasser auflösen, etwas Zucker zugeben und ca. 15 Minuten gehen lassen. 2 TL Salz mit dem Mehl mischen und Hefewasser zugeben. Alles zu einem Teig verkneten und zugedeckt  ca. 30 Minuten – verpackt in Frischhaltefolie – ruhen lassen.

    Tomaten waschen, Stielansatz entfernen, anschließend in dünne Scheiben schneiden. Tomatenmark mit feingewürfeltem Knoblauch, Salz, Pfeffer und Olivenöl verrühren. Mozarella in Scheiben schneiden.

    Den Teig vierteln und zu 4 runde Fladen ausrollen. Tomatensoße ausstreichen und mit Tomatenscheiben und Mozarella belegen.

    Bei 200 °C ca. 20 Minuten backen

    Vor dem Servieren mit Basilikumblätter verzieren.

    Spaghetti mit überbackenen Tomaten

    Für den besonderen Geschmack – köstliche überbackene Tomaten mit Spaghetti

    Zutaten für 4 Personen:

    • 500 g Tomaten (feste, kleine)
    • 500 g Spaghetti
    • 2 EL Butter
    • 2 EL Mehl
    • 250 ml Milch
    • 100 g Gouda
    • etwa Salz, Pfeffer
    • 2 EL Rosmarin
    • 2 EL Thymian
    • 3 EL Semmelbrösel
    • 2 EL Olivenöl

    Zubereitung:

    Tomaten waschen. Die Hälfte mit kochendem Wasser überbrühen und enthäuten, entkernen und würfeln. Bei den restlichen Tomaten den Deckel abschneiden. Diese auf ein Backblech setzten und mit einem Gemisch aus Semmelbröseln, Salz, Pfeffer, Thymian und Rosmarin bestreuen und mit 1 EL Olivenöl beträufeln.

    Bei 200 °C ca. 15 Minuten im Backofen überbacken.

    Butter erhitzen und mit dem Mehl anschwitzen, Milch einrühren und ca. 3 Minuten köcheln lassen. Den Gouda zugeben, schmelzen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen.

    Im kochenden Salzwasser die Spaghetti bissfest garen und abtropfen lassen.

    Nudeln mit den überbackenen Tomaten und Käsesoße servieren.

     

    Bandnudeln mit Tomaten

    Leckere Bandnudeln mit Tomaten, schnell zubereitet.

    Zutaten:

    • 500 g Tomaten (Cocktail- oder Kirschtomaten)
    • 1 Knoblauchzehe
    • Salz
    • schwarzen Pfeffer
    • 3-4 EL Olivenöl
    • 500 g breite Bandnudeln
    • 1 Bund Rucola
    • 120 g Parmesan

    Zubereitung:

    Die gewaschenen Tomaten vom Stielansatz befreien, anschließend die Haut etwas einritzen. Wasser zum Kochen bringen, Tomaten ca. 4 Sekunden im Topf lassen, abschrecken und enthäuten.

    Pfanne mit Olivenöl erhitzen Knoblauchzehe im Ganzen ca. 2 Minuten andünsten, Tomaten hinzufügen mit  Salz und Pfeffer je nach Geschmack würzen und ca. 8 Minuten zugedeckt  dünsten lassen.

    Nudeln bissfest im kochendem Salzwasser garen. Anschließend abgießen. Rucola waschen und kleinzupfen. Knoblauchzehe wieder aus den Tomaten nehmen. Nudeln mit den Tomaten mischen, Rucola zugeben und alles auf einem Teller anrichten. Parmesan hobeln und über die Nudeln steuen.

     

    Asiatische Gemüsepfanne

    Hier mal ohne Fleisch! Dafür aber genauso lecker!

    Zutaten:

    • 100 g Champignons
    • 2 Möhren
    • 10 Frühlingszwiebeln
    • 1 Glas Bambussprossen
    • 100 g Zuckerschoten
    • 2 Chilies
    • 4 Lauch
    • 250 g Tofu
    • 8 Eßlöffel Öl
    • 5 Eßlöffel Sojasoße
    • 5 Eßlöffel Sherry
    • etwas Zucker und Salz
    • 1 Tasse Gemüsebrühe
    • 2 Teelöffel Mehl
    • 75 g Glasnudeln

    Das ganze Gemüse putzen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Am Besten eigenen sich für die asiatische Küche dünne Streifen.

    Die Chilies in dünne Ringe schneiden. Falls man es nicht so scharf mag, lieber die Kern entfernen. Den Tofu in kleine Quadrate schneiden. Die Glasnudeln einweichen.

    Mit dem Öl den Wok auspinseln und den Wok dann erhitzen. Das Gemüse darin anbraten – nach ca. 5 Minuten den Tofu dazugeben.

    Einen kleinen Topf mit Wasser aufsetzen und die Glasnudeln kurz darin abkochen (ca. 1 Minute). Den Sherry und die Sojasoße über das Gemüse geben. Nun noch mit Zucker, Salz und Gewürz abschmecken.

    Die Gemüsebrühe und das Mehl dazugeben und einmal aufkochen lassen.

    Die abgetropften Glasnudeln unter das Gemüse heben – und kurz miterhitzen.

    Kartoffelspalten

    Zutaten:

    • knapp 1 kg Kartoffeln
    • 4 Eßlöffel Öl
    • Pfeffer und Salz
    • 4 Eßlöffel Mayonnaise
    • 4 Eßlöffel Joghurt
    • 2 Karotten
    • 3 Teelöffel Zitronensaft
    • 1/2 Salatgurke
    • 1 Gewürzgurke

    Für den Dipp die Maynonnaise mit dem Joghurt verrühren, nun die kleinen geschnittenen Gurken und Karotten unterheben. Mit dem Zitronensaft abschmecken.

    Die Kartoffeln entweder gut waschen und mit der Schale in Spalten schneiden (geht gut bei Frühkartoffeln, mit gar feiner Schale) oder zuerst schälen und dann in Spalten schneiden.

    Die Spalten im Öl wenden – und auch ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Im Ofen bei ca. 180 Grad ungefähr 45 – 50 Minuten backen. Die Spalten sollten danach leicht knusprig sein.

    Kurz vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer würzen.

    Lauch-Nudel-Gratin

    Zutaten für 4 Personen:

    • 500 g Nudeln
    • 2 – 3 Stangen Lauch
    • 2 Sahne
    • 1/8 l Weißwein
    • 100 g geriebener Käse
    • etwas Butter
    • Gewürze

    Den Lauch in dünne Steifen schneiden, waschen und in etwas Butter andünsten. Dann mit dem Wein ablöschen und mit der Sahne aufgiesen.

    Das Ganze etwas einkochen lassen und mit Salz und den anderen Gewürzen (nach Wunsch: Pfeffer, Curry und Kräuter) abschmecken.

    Derweil die Nudeln kochen, abgießen und mit der Soße vermischen. In eine große Auflaufform geben (oder auch in 4 kleine Portionsschalen) und mit dem Käse bestreuen. In den Ofen schieben und bei 180 Grad Oberhitze ca. 5 Minuten überbacken.

    Der Käse sollte dann goldbraun verlaufen sein.

    Pommes

    Pommes kann man ganz einfach selber machen:

    • 1 kg Kartoffeln
    • 2 EL Öl
    • Gewürze nach Wunsch

    Die Kartoffeln schälen (oder einfacher: nur gut abwaschen – schmeckt besonders lecker bei Frühkartoffeln) und in ca. 1 cm breite Stäbe schneiden. In einer Schüssel mit dem Öl und den Gewürzen vermengen.

    Den Ofen auf 220 Grad vorheizen – und die Pommes ca. 25 Minuten darin garen.

    Meine Kinder wußten lange nicht, was das werden sollte, als ich die das erste Mal machte – kannten sie doch nur die Pommes aus der Gefriertruhe. Leckerer und gesünder ist diese Variante auf alle Fälle.

    Pasta mit Hanf-Pesto

    (für zwei Personen)
     Zutaten:

    • 3 EL geschälte Hanfsamen       
    • 100g frisches Basilikum
    • 3 EL Olivenöl
    • 3 EL frischer Parmesan
    • 3 EL Gemüsebrühe
    • 3 Knoblauchzehen
    • 3 Tomaten
    • 180g Nudeln
    • Pfeffer & Salz

    Die Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit einem Zauberstab zu einer homogenen Masse vermengen. Das Ergebnis ist ein mildes, mediterran anmutendes Pesto. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

    Die Samen des Hanfs sind übrigens sehr gesund und reich an Omega-3-Fettsäuren. Das fertige Pesto kann man noch mit drei Esslöffeln heißem Nudelwasser vermengen, bevor man es auf den Teller befördert. Die Tomaten werden kurz mit kochendem Wasser überbrüht, geschält und in kleine Würfel geschnitten. Das Pesto zusammen mit den gewürfelten Tomaten und der Pasta vermengen und sofort genießen. Besonders stilecht serviert man das Pesto mit kleinen Hanf-Nudeln.

    Klaus-Martin Meyer

    Rezepte online läuft unter Wordpress 3.5.1
    Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
    28Verweise. 0,420 Sekunden.