Die Jugend und ihr Trinkverhalten

0

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wann die Sucht beginnt.

© Manfred Walker/ PIXELIO

Es gibt scheinbar viele Gründe für die junge Generation, Alkohol zu konsumieren.

Viele unserer Kinder und Jugendlichen fangen schon früh an, ihre Probleme in Alkohol zu ertränken. Sie sind in unserer Gesellschaft mit den Anforderungen, die an sie gestellt werden, überfordert. Der Konkurrenzkampf fängt schon in der Schule an. Jeder möchte der Beste sein, um sich dadurch über die anderen Mitschüler zu stellen. Viele kommen damit nicht zurecht und versuchen ihr verloren gegangenes Selbstvertrauen mit dem Genuss von Suchtstoffen anzuheben.

Als Berater in einer Selbsthilfeeinrichtung habe ich sehr oft mit Jugendlichen zu tun gehabt, die es nicht verstehen konnten, das sie das was Erwachsene tun, selbst nicht nacheifern dürfen. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen sehen aus ihrer Sicht nur das man ihnen etwas verbieten möchte. Das Vorleben der Eltern ist nur eine Möglichkeit, ihnen zu helfen.

Der viel wichtigere Aspekt ist das Verständnis und die Geborgenheit, die man den eigenen Kindern entgegen bringt. Wenndie Kinder sich nicht allein fühlen, werden sie auch kaum einen Grund haben, sich mit dem Konsum von Alkohol oder anderer Drogen aus der Realität zu stehlen. Viele haben mir erzählt, sie würden dadurch den ganzen Stress, den sie jeden Tag haben, entfliehen wollen. Sie konnten es einfach nicht ertragen, wie jeder nur an sich denkt und sie mit ihren Gefühlen und Fragen alleine gelassen werden.

Dieses Alleinsein bringt sie zu den Menschen, in die Gruppe von Gleichgesinnten, die ihnen das Gefühl geben, einer von ihnen zu sein. Dort werden sie akzeptiert, ernst genommen und können sich in dieser Scheinwelt des Suchtmittelrauschs ausleben.

Der anfängliche Missbrauch zur Sucht ist für viele nicht erkennbar. Erst wenn es zu spät ist, versuchen sie es zu verdrängen und dann nach Hilfe zu suchen, die sie selten finden, weil sich niemand so richtig mit dem Thema der Sucht auseinander setzen möchte.

Auf meiner Seite zur Selbsthilfe in der Alkoholsucht möchte ich an meinem eigenen Beispiel zeigen, das man es schaffen kann. Weitere Hilfestellungen können im Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum wahrgenommen werden. Dort helfen Betroffene anderen Hilfesuchenden bei der Beantwortung ihrer Fragen, zur Bekämpfung ihrer Suchtprobleme.

Lasst die Kinder nicht allein, sie brauchen uns.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Comments are closed.